+
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann bei der Plenarsitzung im Landtag. 

Doppelhaushalts-Beratungen

Herrmann: 2018 so viele Polizisten wie noch nie

München - Im Rahmen der Beratungen zum Doppelhaushalt 2017/18 hat Innenminister Joachim Herrmann erste Zahlen genannt. 42 370 Polizisten sollen bis 2018 im Dienst sein. 

In Bayern wird es im Landtagswahljahr 2018 so viele Polizisten geben wie noch nie: Mit 500 neuen Stellen pro Jahr wächst die Polizei auf dann 42 370 Stellen an. Diese Zahl nannte Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Mittwoch bei den Beratungen über den Doppelhaushalt 2017/18 im Landtag - wobei der Beschluss für neue Stellen bei der Polizei nicht neu ist. Damit werde der höchste Personalstand aller Zeiten erreicht. Zudem betonte Herrmann, man investiere auch in die Ausstattung, unter anderem „mit modernen Fahrzeugen, optimaler Schutzausstattung und neuen Uniformen“.

Das sind die neuen Dienstwagen der Bayerischen Polizei

Bilder: So sehen die neuen bayerischen Polizeiautos aus

Zugleich kündigte Herrmann, der auch Bau- und Verkehrsminister ist, weitere Investitionen in bezahlbaren Wohnraum an. In den Jahren 2017 und 2018 sollten jeweils bis zu 4500 Mietwohnungen und 1200 Wohnplätze für Studierende geschaffen werden. Und im Rahmen des Nachtragshaushalts 2018 wolle man die Mittel nochmals aufstocken.

Der SPD beispielsweise reicht das aber nicht aus. In den nächsten fünf Jahren müssten 100 000 bezahlbare Wohnungen in Bayern gebaut werden, verlangte der SPD-Haushaltspolitiker Reinhold Strobl. „Noch immer agiert der Freistaat Bayern sehr zögerlich, wenn es um Förderung und Schaffung von bezahlbarem Wohnraum geht“, klagte er - obwohl sich die Wohnungsnot in den Ballungsgebieten verschärfe.

In München ensteht derzeit in Sendling neuer Wohnraum, genauso wie an der Ecke Türkenstraße/Adalberstraße und am Dantebad. 

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare