+
Innenminister Joachim Herrmann (CSU) setzt fest darauf, dass das Attentat auf den ehemaligen Passauer Polizeichef Alois Mannichl über kurz oder lang aufgeklärt wird.

Herrmann: Fall Mannichl wird sicher aufgeklärt

München - Innenminister Joachim Herrmann (CSU) setzt fest darauf, dass das Attentat auf den ehemaligen Passauer Polizeichef Alois Mannichl über kurz oder lang aufgeklärt wird.

Lesen Sie auch:

Mannichl zieht Beschwerde gegen Staatsanwalt zurück

“Ich bin sicher, dass die Wahrheit irgendwann ans Licht kommt“, sagte Herrmann am Dienstag bei der Vorstellung des bayerischen Verfassungsschutzberichts. Er fügte hinzu: “Ich hoffe, dass es nicht so lange dauert wie im Fall Ursula Herrmann.“ Die Entführung und der Erstickungstod der zehnjährigen Ursula im Jahr 1981 hatte erst vergangene Woche - nach fast 30 Jahren - zu einem Urteil geführt.

Der frühere Passauer Polizeidirektor Mannichl war Ende 2008 vor seinem Wohnhaus von einem unbekannten Mann niedergestochen worden. Die Ermittler vermuten, dass dies die Racheaktion eines Neonazis war. Mehr als 15 Monate nach der Tat gibt es aber noch immer keine Spur von dem Täter.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stellt sich vier Jahre nach Gewaltverbrechen
Vor vier Jahren fand die Polizei eine ermordete Frau. Der Täter konnte nicht ermittelt werden. Nun hat ein Mann das Verbrechen überraschend gestanden.
Mann stellt sich vier Jahre nach Gewaltverbrechen
Mann greift Einsatzkräfte an und randaliert im Rettungswagen
Ein 27-Jähriger ist auf Sanitäter losgegangen, die ihm helfen wollten. Im Rettungswagen randalierte der Mann und beschädigte einiges.
Mann greift Einsatzkräfte an und randaliert im Rettungswagen
Modellbahn, Briefmarke & Co: Deutsche Hobbys in der Alterskrise
Wo früher die neue Märklin durchs Zimmer fuhr, stehen heute Computer und Spielekonsolen. Die einst typisch deutschen Hobbys wie Modellbahn und Briefmarkensammeln stecken …
Modellbahn, Briefmarke & Co: Deutsche Hobbys in der Alterskrise
Knapp den Jackpot verpasst: Darum kann sich ein Bayer trotzdem freuen
Knapp daneben lag ein Lottospieler aus Bayern beim Eurojackpot. Den Gewinn von 90 Millionen Euro hat er zwar verpasst, trotzdem kann er sich freuen.
Knapp den Jackpot verpasst: Darum kann sich ein Bayer trotzdem freuen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.