+
Für Halloween hat Innenminister Joachim Herrmann verstärkte Polizeipräsenz angekündigt.

Präsenz wird in ganz Bayern erhöht

Horror-Clowns: Mehr Polizei an Halloween unterwegs

München - Anlässlich der jüngsten Vorfälle mit sogenannten Grusel-Clowns hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) zu Halloween eine verstärkte Polizeipräsenz angekündigt.

„Dort, wo fremdes Eigentum beschädigt, andere Menschen belästigt oder sogar verletzt werden, ist ganz klar die Grenze! Das hat mit Spaß rein gar nichts zu tun und ist in vielen Fällen strafbar. Die Bayerische Polizei wird diese Täter konsequent zur Rechenschaft ziehen“, sagte er am Montag in München.

Übertriebene Scherze würden auch an Halloween nicht geduldet. Die Polizei sei für diese „üblen Scherzbolde“ besonders sensibilisiert und sehr wachsam. „Wenn bei uns Grusel-Clowns auftreten, müssen sie mit der ganzen Härte des Gesetzes rechnen“, betonte Herrmann. Er fordert die Bürger auf, die Grusel-Clowns sofort unter der Rufnummer „110“ der Polizei zu melden.

Auch am Wochenende kam es in Bayern wieder zu Horror-Clown-Vorfällen. In Sonthofen verfolgte ein Maskierter einen 11-Jährigen mit einem Messer.

dpa/jum

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Ein bewaffneter Mann hat am Donnerstagabend eine Tankstelle in Eggenfelden überfallen. Jetzt hat die Polizei ein Foto veröffentlicht.
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Wer ist die Frau? Und woran starb sie? Diese Fragen waren nach dem Fund einer Leiche im Landkreis Kelheim offen. Inzwischen hat die Polizei sie wohl geklärt.
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Ein Lkw-Fahrer ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 14 in der Nähe von Gebenbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) schwer verletzt worden.
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

Kommentare