Aktives Mitmachen

Herrmann lobt Bezirke für Integration von Flüchtlingen

Lob von Innenminister Joachim Herrmann (CSU): Er sagt, dass ohne das Engagement der Bezirke die Integration von Flüchtlingen in Bayern nicht klappen würde.

Würzburg - Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat die Verdienste der sieben Bezirke bei der Integration von Flüchtlingen hervorgehoben. „Die Bezirke engagieren sich bei der Integration enorm und tragen damit wesentlich zum Zusammenhalt in unserem Land bei“, sagte der Politiker am Donnerstag laut Mitteilung auf der Vollversammlung des Bayerischen Bezirketags in Würzburg.

Im vergangenen Jahr hätten die Bezirke die örtlichen Träger bei der Betreuung von fast 5000 unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen unterstützt. Für 2017 plant der Freistaat dafür laut Herrmann mehr als 364 Millionen Euro ein. Insgesamt habe Bayern 2016 für die Integration 550 Millionen Euro ausgegeben.

Der Innenminister wies erneut auf die Pflichten von Geflüchteten hin. „Wer hier bleiben will und darf, muss bei seiner Integration aktiv mitmachen und insbesondere die deutsche Sprache lernen“, sagte der Minister vor rund 150 Delegierten und Besuchern der Vollversammlung des kommunalen Verbandes. Der Bezirketag tagt noch bis Freitag in Würzburg.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A3
Tragischer Unfall auf der Autobahn 3 bei Würzburg: Ein Lkw-Fahrer übersah offenbar das Ende ein Staus - und kam bei der folgenden Kollision ums Leben.
Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A3
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Auch in der Dom- und Unistadt Regensburg ist bezahlbarer Wohnraum knapp. Eine Anzeige für eine 65-Quadratmeter große Wohnung im Osten der Stadt sorgt nun für großes …
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Zwischenfall in einer Kaserne im Landkreis Schwandorf: Soldaten schossen auf einen Eindringling im Auto. 
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin
Die Tierschutzorganisation Animals United verbreitet seit Dienstagmittag Bilder, die katastrophale Zustände auf einem Bauernhof in Oettingen dokumentieren sollen. Auch …
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin

Kommentare