Herrmanns Plan bis 2020

400 Millionen Euro für die Landstraßen

Ingolstadt - Die bayerische Regierung will bis 2020 rund 400 Millionen Euro in die Sicherheit der Landstraßen investieren und die Zahl der Verkehrstoten um ein Drittel senken.

Mit Kreisverkehren, Ampeln, Überholstreifen, Leitplanken, besseren Markierungen und Beschilderungen solle die Zahl der Unfälle verringert werden, sagte Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Montag auf der Verkehrssicherheitskonferenz in Ingolstadt. Zudem wolle die Polizei verstärkt die Geschwindigkeit überwachen.

Das nervt auf der Landstraße am meisten

Das nervt auf der Landstraße am meisten

Im vergangenen Jahr wurden bei rund 16 000 Unfällen fast 24 000 Menschen auf den Landstraßen in Bayern verletzt, 435 Menschen starben. Hauptursachen waren zu schnelles Fahren, Missachtung der Vorfahrt und Alkohol am Steuer.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Opposition deckt auf: 630 Tonnen Kerosin über Bayern abgelassen
Immer wieder müssen Flugzeuge über Bayern Treibstoff ablassen, um in kritischen Situationen ihr Gewicht zu verringern. Die SPD kritisiert, dass es kaum Daten zu solchen …
Opposition deckt auf: 630 Tonnen Kerosin über Bayern abgelassen
Motorradfahrer stößt mit Lastwagen zusammen und stirbt
Zell am Main - Ein Motorradfahrer ist in Unterfranken frontal mit einem Laster zusammengeprallt und gestorben. Der Biker wollte gerade Überholen, als es zu dem schlimmen …
Motorradfahrer stößt mit Lastwagen zusammen und stirbt
Mann findet große Geldsumme und reagiert sehr edelmütig
Biessenhofen - Von wegen, das Geld legt nicht auf der Straße: Ein 57-Jähriger hat bei einem Bahnübergang im schwäbischen Biessenhofen einen satten Geldbetrag gefunden. …
Mann findet große Geldsumme und reagiert sehr edelmütig
Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden
Auf der A7 verursachte ein Sattelzug einen Unfall mit hohem Sachschaden. Dem Fahrer wurde nicht grundlos der Führerschein entzogen.
Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden

Kommentare