Heubisch fordert 10.000 zusätzliche Studienplätze

München - Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch (FDP) will bei einem anhaltendem Ansturm auf die bayerischen Hochschulen weitere 10 000 zusätzliche Studienplätze fordern.

Das Ministerium werde sorgfältig die Entwicklung der Studentenzahlen beobachten, erklärte Heubisch am Dienstag. “Sollte es notwendig sein, werde ich selbstverständlich die - im Koalitionsvertrag unter Finanzierungsvorbehalt stehenden - zusätzlichen 10 000 Studienplätze für 2012 einfordern.“ Die Haushaltspolitiker der CSU/FDP-Koalition rechnen jetzt schon damit, dass Heubisch diese neuen Studienplätze auch tatsächlich einfordern wird. Denn nach den bisherigen Prognosen ist im nächsten Jahr nicht mit einem Rückgang der Studentenzahlen zu rechnen.

Im laufenden Sommersemester ist die Zahl der Studienanfänger wegen des doppelten Abiturjahrgangs um mehr als das Doppelte gestiegen - Heubischs Ministerium zählte 13 392 Erstsemester - das waren 8 455 oder 171 Prozent mehr als im Sommersemester 2010. Heubisch verwies zufrieden auf eine Studie der Beratungsfirma CHE Consult, derzufolge Bayern den Studentenansturm vergleichsweise gut bewältigt hat.

So gebe es in Bayern trotz steigender Studentenzahlen sogar leichte Verbesserungen bei den Betreuungsrelationen. Demnach kümmerte sich im statistischen Schnitt ein wissenschaftlicher Mitarbeiter um 9,1 Studenten. 2005 waren es noch 10,5 Studenten pro Mitarbeiter.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach der „Schneebombe“: Amtliche Warnung vor Glätte in ganz Bayern
In und um München hat es am Samstag kräftig geschneit. Wars das mit der „Schneebombe“? Der Wetterdienst warnt nun jedenfalls vor glatten Straßen. 
Nach der „Schneebombe“: Amtliche Warnung vor Glätte in ganz Bayern
Auf der A9: Freies WLAN an sechs Rastplätzen
Ab sofort freies WLAN, das gilt für sechs Rastplätze an der A9 zwischen München und Greding. Ein Pilotprojekt, das bisher bundesweit einzigartig ist.
Auf der A9: Freies WLAN an sechs Rastplätzen
Vermisste Schwangere löst Großeinsatz aus - und wird hier gefunden
In voller Verzweiflung meldete ein Mann seine hochschwangere Freundin per Notruf als vermisst. Ihr Aufenthaltsort war aber gar nicht so ungewöhnlich.
Vermisste Schwangere löst Großeinsatz aus - und wird hier gefunden
Spaziergängerin findet menschliche Knochen in Gebüsch - Polizei hat schaurige Vermutung
Bereits zum zweiten Mal wurden in Regensburg an der gleichen Stelle menschliche Knochen gefunden. Die Polizei hat eine Vermutung, zu wem diese gehören könnten.
Spaziergängerin findet menschliche Knochen in Gebüsch - Polizei hat schaurige Vermutung

Kommentare