+
Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch (FDP) fordert eine Neuauflage von Hitlers „Mein Kampf“.

Heubisch fordert kritische "Mein Kampf"-Edition

München - Bayerns Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch (FDP) hat eine historisch-kritische Neuauflage von Hitlers "Mein Kampf" gefordert.

Bei einer Feierstunde zum 60-jährigen Bestehen des Münchner Instituts für Zeitgeschichte sagte er am Freitag: "Es besteht die Gefahr, dass Scharlatane und Neonazis sich dieses Schandwerks bemächtigen, wenn das Urheberrecht des Freistaates Bayern abgelaufen ist. Deshalb bin ich der Meinung, wir brauchen eine wissenschaftlich fundierte, hervorragend ausgearbeitete kritische Edition." So könne kraftvoll für eine politische Bildung nach freiheitlich-demokratischen Grundwerten eingetreten werden.

Nach Angaben des Wissenschaftsministeriums läuft Bayerns Urheberrecht an dem Werk 2015 aus. Weiter betonte Heubisch den wichtigen Beitrag, den das Institut für Zeitgeschichte für die Demokratie der Bundesrepublik geleistet habe - durch die Aufarbeitung des Nationalsozialismus. Es habe vielfach ein hohes Maß an Verantwortung für das Thema bewiesen, beispielsweise in der Art und Weise, wie das Institut die Ausstellung auf dem Obersalzberg wissenschaftlich begleite. Dies gehöre "zum Besten, was politische Bildung in Bayern zu bieten hat".

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grausamer Mord in Freyung: Warum musste Lisa (29) sterben?
Wochenlang hielt dieser Fall die Polizei in Atem: Die junge Mutter Lisa H. (20) galt zunächst als vermisst, bis ihre Leiche in einem Plastiksack gefunden wurde. Nun …
Grausamer Mord in Freyung: Warum musste Lisa (29) sterben?
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Wenn Georg Vogl in die Luft geht, braut sich am Himmel etwas zusammen. Der 59-Jährige ist Hagelflieger. In 2000 Metern Höhe „impft“ er Gewitterwolken mit Silberjodid. …
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone

Kommentare