Nur ein Fünftel aus Freilandhaltung

Hier kommen die Ostereier der bayerischen Hennen her

Fürth - Viele bunte Eier werden an den Osterfeiertagen jedes Jahr in ganz Bayern verzehrt. Das Landesamt für Statistik verrät nun, woher die Eier kommen.

Bayerische Hennen haben 2016 insgesamt fast 1,1 Milliarden Eier gelegt. Jede Henne produzierte damit im Schnitt 296 Eier, wie das Landesamt für Statistik in Fürth am Dienstag mitteilte. 

Auf jeden Einwohner Bayerns kamen damit 84 heimische Eier im Jahr. Die meisten Eier stammen aus Bodenhaltung. Dort werden zwei Drittel (66,2 Prozent) produziert. Knapp ein Fünftel (17,0 Prozent) der Eier stammt aus Freilandhaltung. Bio-Eier machen einen Anteil von etwa einem Zehntel (9,3 Prozent) aus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/ Symbolbild

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Bei einem Feuer in einem Wohnviertel in Schwandorf in der Oberpfalz ist ein 80-Jähriger ums Leben gekommen.
Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Eine 82-Jährige hat wegen Ladendiebstahls in Bamberg die Polizei auf den Plan gerufen.
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Ein 37 Jahre alter Fußgänger ist in der Nacht zu Samstag bei Bad Kissingen von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf
Die Umweltminister der Länder fordern vom Bund eine einheitliche Linie, wie künftig mit Problemwölfen umgegangen werden soll. Bei der Weidehaltung stärken die Minister …
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf

Kommentare