Nur ein Fünftel aus Freilandhaltung

Hier kommen die Ostereier der bayerischen Hennen her

Fürth - Viele bunte Eier werden an den Osterfeiertagen jedes Jahr in ganz Bayern verzehrt. Das Landesamt für Statistik verrät nun, woher die Eier kommen.

Bayerische Hennen haben 2016 insgesamt fast 1,1 Milliarden Eier gelegt. Jede Henne produzierte damit im Schnitt 296 Eier, wie das Landesamt für Statistik in Fürth am Dienstag mitteilte. 

Auf jeden Einwohner Bayerns kamen damit 84 heimische Eier im Jahr. Die meisten Eier stammen aus Bodenhaltung. Dort werden zwei Drittel (66,2 Prozent) produziert. Knapp ein Fünftel (17,0 Prozent) der Eier stammt aus Freilandhaltung. Bio-Eier machen einen Anteil von etwa einem Zehntel (9,3 Prozent) aus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/ Symbolbild

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
In Utting fahren zwei mit Schülern besetzte Züge auf demselben Gleis ein – Grund wohl unachtsamer Fahrdienstleiter. Der Vorfall erinnert an das Unglück von Bad Aibling.
Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
Frau tot in der Wohnung - Polizei nimmt Ehemann fest
Ein 58-Jähriger wurde am Donnerstag in Schwandorf vorläufig festgenommen. Die Polizei fand seine Ehefrau tot in der gemeinsamen Wohnung und geht von einer Gewalttat aus.
Frau tot in der Wohnung - Polizei nimmt Ehemann fest
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Er soll Einnahmen aus dem Fährbetrieb veruntreut haben. Jetzt wird gegen einen Fährmann am Chiemsee ermittelt, der auch Mitglied im Gemeinderat und Zweiter Bürgermeister …
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Mehrere Waffen waren am Bahnhof auf einen Jugendlichen gerichtet, der eine Waffe in seinem Hosenbund trug. Dabei war die gar nicht so gefährlich, wie sie schien.
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus

Kommentare