Hilde Gerg nimmt Abschied

Schönau am Königssee - Unglaublich wird der Menschenauflauf heute in Schönau am Königssee sein. Genauso unglaublich war der Tod von Wolfgang Graßl, dem Mann von Hilde Gerg.

"Plötzlich und für alle unfassbar verließ uns mein geliebter Mann und liebevoller Papa", heißt es in der Todesanzeige von Wolfgang Graßl, dem "Kreßgrom-Wofal". Ski-Star Hilde Gerg trauert um ihren Mann. Heute wird er in Schönau am Königssee, seinem Heimatort, beerdigt.

Auf Hildes Internetseite häufen sich die Beileidsbekundungen ihrer Fans. Und in der Heimatzeitung nehmen Tennisfreunde, Freunde vom Regionalzentrum Götschen und Bekannte Abschied. "Menschen, die wir lieben, bleiben für immer. Denn sie hinterlassen Spuren in unseren Herzen".

Solche Spuren hat Wolfgang Graßl sicher hinterlassen - als Skitrainer beim Deutschen Skiverband, in seiner Arbeit mit den Jugendlichen an den CJD Christopherusschulen und natürlich einfach als "Wofal" in Schönau am Königssee.

Nach nur 40 Jahren wurde Wolfgang Graßl aus dem Leben gerissen. Ein Riss der Aorta ließ keine Hilfe mehr zu. Das Requiem für Graßl findet am Donnerstag um 14 Uhr in der Pfarrkirche Unterstein in Schönau am Königssee statt. Die Beerdigung wird im Anschluss im Alten Friedhof sein.

rosenheim24.de zeigt ein Video

red-bgl24/cz

Lesen Sie auch:

Hilde Gerg: So helfen die Fans

Graßl-Tod: Aorta-Riss, kein Herzversagen

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chiemsee Summer zu spät evakuiert? Veranstalter wehrt sich
Das heftige Unwetter sorgte am Freitagabend beim Chiemsee Summer Festival für Chaos. Wurde das Festival zu spät abgesagt? Der Veranstalter wehrt sich in einer …
Chiemsee Summer zu spät evakuiert? Veranstalter wehrt sich
Filmreifer Unfall auf der Autobahn - 26.000 Euro Schaden
Eine 28-Jährige streifte - vermutlich wegen Sekundenschlafs - mit ihrem Wagen einen Tanklaster. Was dann geschah, ist filmreif. 
Filmreifer Unfall auf der Autobahn - 26.000 Euro Schaden
Vermisster Patient liegt zwei Wochen tot auf Klinikgelände
Bereits seit dem 17. Juli wurde ein Patient der Bezirkskliniken Mittelfranken in Ansbach vermisst. Am 29. Juli wurde dann - eher zufällig - die Leiche gefunden.
Vermisster Patient liegt zwei Wochen tot auf Klinikgelände
Grausamer Mord in Freyung: Prozess muss vertagt werden
Wochenlang hielt dieser Fall die Polizei in Atem: Die junge Mutter Lisa H. (20) galt zunächst als vermisst, bis ihre Leiche in einem Plastiksack gefunden wurde. Nun …
Grausamer Mord in Freyung: Prozess muss vertagt werden

Kommentare