+
Mond, Jupiter und Venus dicht beieinander. So hat das Himmelspektakel am 21. Juni über Ungarn ausgesehen.

Jupiter, Venus und Mond rücken zusammen

Heute gibt's am Himmel was zu sehen: Schicken Sie uns Ihre Fotos

  • schließen

München - Am 30. Juni lohnt sich der Blick zum Himmel: Venus und Jupiter geben vor ihrem Abschied vom Nachthimmel ein Stelldichein mit der Mondsichel.

Update vom 1. Juli 2015: Zahlreiche Leser haben uns ihre Bilder zur Jupiter-Venus-Konjunktion geschickt. Hier finden Sie alle Einsendung. Wenn auch Sie tolle Bilder gemacht haben, schicken Sie sie uns.

+++

Menschen, die in den Himmel starren, gab es dieses Jahr schon einmal: Bei der Sonnenfinsternis 2015 am 20. März reckten Millionen von Himmels-Fans die Hälse nach oben. In Deutschland wurde es damals zwar nicht wirklich dunkel, aber immerhin etwas schummrig. Nun hat die amerikanische Weltraumagentur NASA für Space-Enthusiasten wieder einen guten Grund, nach oben zu schauen.

Konjunktion am 30. Juni 2015

Diesmal wird das Spektakel allerdings nicht tagsüber stattfinden, sondern eher gegen Abend beziehungsweise in der Nacht. Am 30. Juni 2015 werden nämlich der drittkleinste und der größte Planet unseres Sonnensystems, die Venus und der Jupiter, ein sich auf absehbare Zeit nicht wiederholendes Schauspiel bieten. Spektakel am Himmel: Jupiter und Venus nähern sich stetig (Konjunktion).

Schon jetzt sind beide Himmelskörper zumindest an unserem Nachthimmel nicht mehr weit voneinander entfernt. Während des vergangenen Monats kamen sich die Venus und der Jupiter stetig näher und sind nur noch zehn Grad Neigungswinkel getrennt. Schon jetzt sind sie am klaren Nachthimmel zusammen mit dem Mond zu sehen. Am Freitag, 19. Juni, haben die zwei Planeten und der Erdentrabant ein gleichseitiges Dreieck an unseren Himmel gebildet.

Jupiter, Venus und Mond scheinen zu kollidieren

Schon das war ein für uns sichtbares, spektakuläres Ereignis. Doch das für Astro-Fans wirkliche Highlight folgt am Abend des 30. Juni: Dann kommen sich Jupiter und Venus am Nachthimmel so nahe, dass sie zumindest in unserer Wahrnehmung fast kollidieren. Die NASA spricht von einem "jaw-dropping close encounter", übersetzt in etwa: Ein Näherkommen, das einen die Kinnlade herunterklappen lässt.  

Sind Sie einen Sternenkucker? Wir freuen uns über Ihre Bilder vom Flirt der Planeten mit dem Mond. Die Fotos können Sie hier ganz einfach hochladen.

Meistgelesene Artikel

Geisterfahrerin rast in Bus mit Jugend-Fußballern - Mehrere Verletzte
Auf der A73 bei Nürnberg ist es am Sonntag zu einem schweren Unfall gekommen. Eine Geisterfahrerin war in einen Bus gerast. Der Grund ist noch unklar. 
Geisterfahrerin rast in Bus mit Jugend-Fußballern - Mehrere Verletzte
Traktor-Fahrer (18) will abbiegen und übersieht Auto - 19-Jährige schwer verletzt
Der Fahrer eines Traktors hat am Samstag einen schweren Unfall im Landkreis Coburg verursacht. Dabei wollte er nur abbiegen.
Traktor-Fahrer (18) will abbiegen und übersieht Auto - 19-Jährige schwer verletzt
Flammen-Hölle zerstört Bauernhof: Verheerender Schaden nach Brand im Allgäu
Ein Feuer in Oberstaufen hat einen verheerenden Schaden angerichtet. Flammen hatten einen Stall zerstört - und dann auch auf das Wohnhaus des Bauernhofes übergegriffen.
Flammen-Hölle zerstört Bauernhof: Verheerender Schaden nach Brand im Allgäu
Giftiger Rauch breitete sich aus: Vier Verletzte nach Brand in Altenheim
Die Feuerwehr musste in der Nacht zu Sonntag zu einem Feuer in einem Kulmbacher Altenheim ausrücken. Es gab Verletzte.
Giftiger Rauch breitete sich aus: Vier Verletzte nach Brand in Altenheim

Kommentare