Hirten in Uniform: Polizei schützt Schafe vor Hunden

Geislohe/Nürnberg - Als gute Hirten in Uniform haben sich drei Polizisten bei einer Attacke dreier Hunde auf eine Schafsherde in Geislohe (Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen) erwiesen.

Immer wieder hatten sie die aggressiven Huskymischlinge zu verscheuchen versucht, die in den Schafen eine willkommene Beute sahen, wie die Polizei am Montag in Nürnberg berichtete.

Erst als einer der Beamten zu seiner Maschinenpistole griff und einen der Hunde anschoss, ließen die anderen beiden Vierbeiner von den Schafen ab. Einem Bekannten der Hundehalterin gelang es schließlich, die Hunde einzufangen. Zuvor war es jedoch einem der Hunde gelungen, ein Schaf an den Hinterläufen zu packen und in einen Teich zu schleudern. Das Schaf musste wegen der schweren Verletzungen getötet werden.

Wie die Polizeiermittlungen ergaben, waren die drei Hunde aus einem Anwesen in einem Nachbardorf ausgebrochen. In Geislohe drangen die drei Mischlingshunde schließlich in einen Pferch ein und griffen die dortigen Schafe an. Die Ehefrau des Schafhalters versucht noch, sich schützend vor die verängstigten Schafe zu stellen, bevor sie die Polizei rief. Die Halterin der Hunde muss sich nun vor den zuständigen Behörden verantworten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schocknacht in Regensburg: Polizei brutal attackiert - Herrmann droht mit Ausweisung
Ein Polizist bekommt Tritte gegen den Kopf, ein anderer stürzt und wird mit Bier übergossen, eine Polizistin bekommt einen Messerstich und das ist längst nicht alles, …
Schocknacht in Regensburg: Polizei brutal attackiert - Herrmann droht mit Ausweisung
Mann quetscht sich in letzter Sekunde in U-Bahn - und verklagt Betreiber
Mit Gewalt versuchte der Mann sich noch in eine U-Bahn kurz vor dem Losfahren zu quetschen. Dabei verletzte er sich in der Tür - und klagte auf Schmerzensgeld. So hat …
Mann quetscht sich in letzter Sekunde in U-Bahn - und verklagt Betreiber
Spaziergänger macht grausigen Fund - Jäger vermutet Fall von Wilderei
Schon wieder ein Fall von Wilderei, und diesmal ein besonders grausiger: Zwischen Kaufering und Scheuring (Kreis Landsberg) hat ein Spaziergänger am Montag die Köpfe von …
Spaziergänger macht grausigen Fund - Jäger vermutet Fall von Wilderei
Schneematsch: Auto kracht in Baumgruppe - Fahrer tot
Im niederbayerischen Landkreis Kelheim ist ein Autofahrer in eine Baumgruppe gerast und ums Leben gekommen. Der 32-Jährige starb an der Unfallstelle.
Schneematsch: Auto kracht in Baumgruppe - Fahrer tot

Kommentare