Vorwurf des versuchten Mordes

Molotov-Cocktail auf Asylbewerberheim: Oberpfälzer in U-Haft

Hirschau Nach einem Brandanschlag auf ein Asylbewerberheim in der Oberpfalz sitzt ein 25-Jähriger in Untersuchungshaft.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann versuchten Mord vor, wie die Polizei am Freitag berichtete. Der Mann habe in den Vernehmungen zugegeben, am 7. Februar eine mit einer brennbaren Flüssigkeit gefüllte Flasche durch ein Fenster einer Unterkunft in Hirschau (Landkreis Amberg-Sulzbach) geworfen zu haben. Als Motiv gab der 25-Jährige Ärger über die Asylbewerber an.

Der Mann wohnt mit seiner Familie in der Nachbarschaft zu der Unterkunft. Bei dem Anschlag wurde niemand verletzt, auch weil die selbst gemischte Flüssigkeit nicht in Flammen aufging. Der Beschuldigte ist der Polizei wegen Gewalt- und Eigentumsdelikten bekannt.

dpa

Rubriklistenbild: © pa

Meistgelesene Artikel

Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
In einem 40-Seelen-Dorf in Mittelfranken herrschte am Montag ein Ausnahmezustand. Hunderte Menschen hatten sich versammelt, um gegen einen YouTuber zu protestieren. 
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren
Die Aktion „Künstler mit Herz“ will einen geschundenen Begriff wieder aufpolieren und greift dazu auf ungewöhnliche Mittel zurück.
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren
Mädchen (3) marschiert nachts allein durch Marktoberdorf - und schweigt dann beharrlich
Eine Passantin hat mitten in der Nacht ein Mädchen (3) in der Innenstadt von Marktoberdorf entdeckt - barfuß und mutterseelenallein. Wo sie wohnt, wollte sie den …
Mädchen (3) marschiert nachts allein durch Marktoberdorf - und schweigt dann beharrlich
Bei den Echelon-Abbauarbeiten: 33-Jähriger verunglückt schwer
Am Samstag feierten Zehntausende das zehnjährige Jubiläum des Elektro-Festivals Echelon. Bei den Abbauarbeiten am Montag kam es jedoch zu einem verhängnisvollen Unfall. 
Bei den Echelon-Abbauarbeiten: 33-Jähriger verunglückt schwer

Kommentare