+
Geschmückte Fischerboote rudern bei Regen anlässlich der Fischerhochzeit in Tutzing über den Starnberger See.

Regen kann Hochzeitslaune nicht trüben

Historische Hochzeiten in Tutzing und Landshut

Zwei Hochzeiten der besonderen Art lockten am Wochenende Tausende von Besuchern an: Trotz Regens begeisterten sowohl die Fischerhochzeit in Tutzing als auch die Landshuter Hochzeit.

Tutzing/Landshut– Mit einem nachgespielten Jawort im Schloss Tutzing haben zwei junge Tutzinger – Theresa Feldhütter und Benedikt Greif – gestern den Höhepunkt der traditionellen Fischerhochzeit gesetzt. Das ganze Wochenende über wurde in der Gemeinde am Starnberger See die Liebesgeschichte zweier Fischerskinder unter anderem mit Brautlader, Polterabend, Brautessen und Festzug mit 650 Teilnehmern durch die Gemeinde nachgespielt. Ein Stadtsprecher schätzte die Besucherzahl an beiden Tagen insgesamt auf rund 7500 Gäste. Der Dauerregen konnte weder die Laune der Mitspieler noch die der Zuschauer erschüttern. Das Fest findet seit den 1970er Jahren alle fünf Jahre statt.

News-Ticker zum Nachlesen: So war die Tutzinger Fischerhochzeit 

Mit einem zehntausendfachen „Hallooooo“ begrüßten die Besucher der Landshuter Hochzeit gestern ihr Brautpaar. Aus aller Welt reisten Menschen an, weil in der niederbayerischen Stadt nur alle vier Jahre mittelalterlich geheiratet wird. Etwa 2500 Mitwirkende in originalgetreuen Kostümen machten das Spektakel zu einem der größten Historienfeste Europas. Seit diesem Jahr gilt das Ereignis als immaterielles Kulturerbe. Die Festspielsaison dauert bis zum 23. Juli. Die Stadt ist seit Wochen im Hochzeitsfieber. 

Tutzinger Fischerhochzeit: Die schönsten Bilder des Umzugs

Tutzinger Fischerhochzeit: Die schönsten Bilder des Umzugs

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bauarbeiten auf der Strecke: Friedrichshafen-Lindau bis Ende März gesperrt
Die Bahnstrecke Friedrichshafen-Lindau ist bis Ende März gesperrt. Auch der Fernverkehr ist betroffen. Züge auf deutscher Seite fallen aus.
Bauarbeiten auf der Strecke: Friedrichshafen-Lindau bis Ende März gesperrt
Über eine viertel Million Schafe in Bayern
Der Schafbestand im Freistaat wächst. Doch nicht nur das, es gibt auch immer mehr Betriebe. Dem Freistaat stehen also schafige Zeiten bevor. 
Über eine viertel Million Schafe in Bayern
Nach Unfall-Wochenende im Münchner Umland: Eisiges Februar-Finale droht
In und um München hat es am Wochenende kräftig geschneit. War‘s das mit der „Schneebombe“? Wetterexperte Dominik Jung warnt vor einem eisigen Februar-Finale.
Nach Unfall-Wochenende im Münchner Umland: Eisiges Februar-Finale droht
Erhebliche Lawinen-Gefahr in den Tiroler Alpen
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Erhebliche Lawinen-Gefahr in den Tiroler Alpen

Kommentare