Achtung Pendler: Ausfall von zwei S-Bahnen am Dienstagmorgen

Achtung Pendler: Ausfall von zwei S-Bahnen am Dienstagmorgen

Überwachungsflüge sollen Brände präventiv verhindern

Mit Hitze steigt Waldbrandgefahr in Bayern

München - Erneut rollt eine Hitzewelle über Bayern hinweg. Mit der Trockenheit steigt auch die Gefahr von Waldbränden. Aus diesem Grund sollen nun Flugzeuge Wälder aus der Luft überwachen.

Sommerwetter und Trockenheit lassen in Bayern das Risiko für Waldbrände steigen. In vielen Regionen haben die Regierungsbehörden deshalb für die kommenden Tage die Überwachung aus der Luft angeordnet. „Besonders gefährdet sind Wälder auf leichten sandigen Standorten mit geringem Bewuchs, sonnige Waldlichtungen und Waldränder“, teilte die Regierung von Oberbayern am Donnerstag in München mit.

In Niederbayern soll von diesem Freitag an und dann das ganze Wochenende über mit Beobachtungsflügen überprüft werden, ob in den Wäldern ein Feuer ausgebrochen ist. „Nach den Wettervorhersagen sind auch in den nächsten Tagen keine flächendeckenden Niederschläge zu erwarten, die zu einer Entspannung führen würden. Vereinzelte Gewitter ändern an der Gesamtlage derzeit wenig“, sagte eine Sprecherin in Landshut.

Überwachungsflüge in Unterfranken, Oberpfalz und Schwaben

Auch in Mittelfranken drohen wegen der vorhergesagten hohen Temperaturen Waldbrände. Die Flugüberwachung wird nach Angaben der Regierung von ehrenamtlichen Piloten der Luftrettungsstaffel Mittelfranken übernommen. An Bord der eingesetzten Flugzeuge sind zudem je ein Beobachter der Feuerwehr und der Forstbehörden. Auch die Regierungen von Unterfranken und der Oberpfalz haben Beobachtungsflüge angeordnet. Die Regierung von Schwaben will nach Worten eines Sprechers am Freitag entscheiden, ob eine Beobachtung notwendig ist.

Zugleich riefen die Regierungsbehörden erneut die Bevölkerung dazu aufn, bei Hitze und Trockenheit im Wald besonders vorsichtig zu sein, also nicht mit offenem Feuer zu hantieren oder Zigarettenkippen zurückzulassen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jetzt ermittelt München gegen Star-Regisseur Dieter Wedel - denn es gibt einen bösen Verdacht
Die Staatsanwaltschaft München ermittelt gegen den Regisseur Dieter Wedel wegen einer möglicherweise nicht verjährten Sexualstraftat.
Jetzt ermittelt München gegen Star-Regisseur Dieter Wedel - denn es gibt einen bösen Verdacht
Polizei in Bayern findet vermisstes Ehepaar - in Garage einbetoniert! Die Ermittler vermuten Grausames
Es war ein grausiger Fund: Ein offenbar ermordetes Ehepaar aus Mittelfranken ist am Montag eingemauert entdeckt worden. Tatverdächtig sind der Sohn und dessen Ehefrau. …
Polizei in Bayern findet vermisstes Ehepaar - in Garage einbetoniert! Die Ermittler vermuten Grausames
Nach Prügelei: Sanktionen für Landshuter Eishockeyfans 
Nachdem Landshuter Eishockeyfans auf Deggendorfer einprügelten, spricht auch der EV Landshut von Sanktionen. In Deggendorft hofft man weiterhin auf ein gutes Verhältnis.
Nach Prügelei: Sanktionen für Landshuter Eishockeyfans 
Ehepaar wurde vermutlich auf seinem Anwesen eingemauert - ist der Sohn der Täter?
Seit einem Monat wurde das Ehepaar aus Schnaittach nicht mehr gesehen. Nach einigen Widersprüchen stehen nun der Sohn und dessen Frau unter Verdacht.
Ehepaar wurde vermutlich auf seinem Anwesen eingemauert - ist der Sohn der Täter?

Kommentare