Hochhausbrand: 16 Menschen erleiden Rauchvergiftung

Donauwörth/Augsburg - Bei einem Hochhausbrand in Donauwörth (Landkreis Donau-Ries) haben sich am Sonntag 16 Bewohner eine Rauchvergiftung zugezogen und mussten in Kliniken behandelt werden.

Obwohl nur ein Zimmer einer Erdgeschosswohnung ausbrannte, wird der Schaden auf einen sechsstelligen Bereich geschätzt, wie das Polizeipräsidium Schwaben-Nord in Augsburg mitteilte.

Die Ursache des Brandes war zunächst unklar, die Ermittler schlossen nach ersten Erkenntnissen eine Brandstiftung aber aus. Das Feuer war am Morgen in der Wohnung eines 20-Jährigen ausgebrochen.

Wegen der starken Rauchentwicklung mussten etwa 70 Bewohner des neunstöckigen Hochhauses das Gebäude zwischenzeitlich verlassen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kardinal Marx: „Vaterunser“-Äußerung des Papstes keine Handlungsanweisung
Vom „Vaterunser“ über Asylpolitik und Ökumene bis zum Staats-Kirchen-Verhältnis: Kardinal Marx steht Rede und Antwort im Münchner Presseclub – und zeigt sich trotz …
Kardinal Marx: „Vaterunser“-Äußerung des Papstes keine Handlungsanweisung
Lawinen-Ticker: Zur Zeit erhebliche Gefahr im Alpenraum
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Zur Zeit erhebliche Gefahr im Alpenraum
Kripo ermittelt nach Brand in Mehrfamilienhaus
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brannte es in einem Mehrfamilienhaus in Riedering im Landkreis Rosenheim. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Die Kripo …
Kripo ermittelt nach Brand in Mehrfamilienhaus
Polizei verrät: So haben wir den größten Rauschgiftfall der Geschichte gelöst
„El Maestro“ hielt die Beamten des Bayerischen Landeskriminalamts über mehrere Jahre in Atem. Nun hat die Behörde verraten, wie sie den größten Rauschgiftfall ihrer …
Polizei verrät: So haben wir den größten Rauschgiftfall der Geschichte gelöst

Kommentare