+
Ein 79-Jähriger verstarb nach einem Zusammenstoßt mit einem Auto noch an der Unfallstelle.

Tödlicher Unfall

Autofahrer gerät in Gegenverkehr: Polizisten beginnen sofort mit Wiederbelebung

Noch an der Unfallstelle in Hochstadt ist ein 79-Jähriger verstorben, nachdem er mit seinem Auto in die Gegenfahrbahn geraten und mit einem anderen Wagen zusammen gestoßen war. 

Hochstadt - Ein 79 Jahre alter Autofahrer ist in Hochstadt am Main (Landkreis Lichtenfels) auf die Gegenfahrbahn geraten und bei einem Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Wagen tödlich verletzt worden. 

Der Rentner aus Thüringen war am frühen Freitagabend auf der Bundesstraße vom Lichtenfelser Stadtteil Trieb nach Hochstadt unterwegs, als er kurz nach dem Ortsschild auf die Gegenspur fuhr. 

Mann stirbt nach Unfall: Polizisten versuchten noch, ihn wiederzubeleben

Wie die Polizei mitteilte, begannen Streifenbeamte zwar sogleich mit Wiederbelebungsversuchen, doch auch ein hinzukommender Notarzt konnte nicht mehr helfen. Der Senior starb noch an der Unfallstelle. Der 60 Jahre alte Fahrer des anderen Autos und dessen Ehefrau wurden schwer verletzt; die 52-Jährige musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden.

dpa

Lesen Sie auch:

Vorfahrt genommen? Radfahrerin stirbt nach Zusammenstoß mit Auto

Eine 68-Jährige ist bei einem Unfall in Pfaffing im Landkreis Rosenheim ums Leben gekommen. Die Radfahrerin war mit einem Auto zusammen gestoßen.

Meistgelesene Artikel

Corona in Bayern: „Brandgefährlich“ - Kassenärzte mit Kritik an Söder - Münchner Klinik gibt Alltagsbetrieb auf
Corona-Krise in Bayern: Bisher bekam Ministerpräsident Markus Söder viel Zuspruch für seine Maßnahmen gegen das Virus. Nun aber äußern die Kassenärzte deutliche Kritik.
Corona in Bayern: „Brandgefährlich“ - Kassenärzte mit Kritik an Söder - Münchner Klinik gibt Alltagsbetrieb auf
Hamsterkäufer-Problem: Aldi transportiert Pasta-Massen von Süditalien in den Freistaat
Die Corona-Krise bestimmt den Alltag der Menschen - auch in Bayern. Viele machen sich Sorgen und greifen zu „Hamsterkäufen“ - ein Discounter-Riese hat jetzt ein Zeichen …
Hamsterkäufer-Problem: Aldi transportiert Pasta-Massen von Süditalien in den Freistaat
Corona in Würzburger Seniorenheim: Drei weitere Bewohner gestorben - insgesamt 20 Todesfälle in der Region
In einem Würzburger Seniorenheim starben bis Sonntag 13 Menschen an den Folgen des Coronavirus. Nun kommen drei weitere Corona-Tote hinzu.
Corona in Würzburger Seniorenheim: Drei weitere Bewohner gestorben - insgesamt 20 Todesfälle in der Region
Nach Würzburg: Neun Tote auch in Seniorenheim in Donau-Ries - Coronavirus soll Ursache sein
Im Würzburger Seniorenheim St. Nikolaus sind 16 Bewohner an den Folgen des Coronavirus gestorben. In Donau-Ries sollen nun neun Bewohner daran gestorben sein.
Nach Würzburg: Neun Tote auch in Seniorenheim in Donau-Ries - Coronavirus soll Ursache sein

Kommentare