+
Überschwemmung an der Isar.

Hochwasser-Experte: Flüsse weiter renaturieren

München - Für einen künftigen effektiven Hochwasserschutz müssen Bayerns Flüsse nach Expertenaussagen dringend weiter renaturiert werden.

"Das schreibt die europäische Wasserrahmenrichtlinie vor und das gilt auch für den Freistaat", sagte Helmut Kulisch vom Institut für Wasserwesen an der Universität der Bundeswehr in München am Mittwoch. "Renaturieren ist das Schlagwort, überall dort, wo es möglich ist."

Unter anderem die Isar sei in München zu großen Teilen bereits renaturiert, auch mit dem Aktionsprogamm 2020 für Main und Donau wolle die Staatsregierung mit einem Bündel von Maßnahmen Vorsorge treffen. Den Flüssen müsse wieder mehr Platz gegeben werden, um auf natürliche Weise über die Ufer zu treten, erläuterte Kulisch.

Auch wegen des Klimawandels nähmen extreme Wetterphänomene zu. "Die Wettersituationen sind deutlich extremer und häufiger als früher. Das merkt man beispielsweise im Allgäu."

Derzeit sei die Situation aber noch nicht kritisch. In den meisten Teilen Bayerns gelte noch Meldestufe eins von vier. "Im äußersten Südosten Bayerns wird es noch etwas zunehmen, dennoch erwarten wir keine größeren Überflutungen."

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
Ein Geisterfahrer hat am Montag auf der Autobahn 7 im Allgäu mehrere Autos gestreift und ist dann mit einem weiteren Wagen zusammengestoßen.
Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Die Polizei ermittelt gegen einen Drogenring, der Kokain über Bananenkisten an Supermärkte liefert. Es geht um Waren im Wert von zehn Millionen Euro.
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Knapp ein Jahr nach dem Unfall, der zwei junge Frauen das Leben kostete, steht der Fahrer des anderen Autos vor Gericht. Auch ein anderer Mann muss sich verantworten.
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Panzerfäuste im Wald gefunden
Mitarbeiter eines Sprengkommandos haben in einem Wald bei Hauzenberg (Landkreis Passau) fünf Panzerfäuste aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt.
Panzerfäuste im Wald gefunden

Kommentare