+
Wegen starker Regenfälle steigt die Hochwassergefahr

Hochwassergefahr droht

Augsburg - Wegen des langanhaltenden und starken Regens steigt in Südbayern die Hochwassergefahr. Das Bayerische Landesamt für Umwelt (LfU) hat Hochwasserwarnungen  herausgegeben.

„Die Schneefallgrenze soll zwischen 800 und 1000 Metern liegen. Je nachdem wo sie sein wird, können wir eine größere Hochwassersituation geraten oder eben nicht“, sagte Hydrologe Frank Wilhelm vom Bayerischen Landesamt für Umwelt (LfU) am Freitag in Augsburg. Für einige Landkreise in Oberbayern, darunter Rosenheim, Miesbach, Traunstein und Altötting, hat der Deutsche Wetterdienst für Freitag und Samstag Unwetterwarnungen wegen Stark- und Dauerregens herausgegeben. Teilweise sollen bis zu 100 Liter pro Quadratmeter fallen. In Deutschland liegt der Jahresdurchschnitt bei knapp 800 Litern.

Hundertprozentige Aussagen zur möglichen Hochwassergefahr können die LfU-Experten jedoch erst am Samstag machen. „Die konkrete Bewertung ist derzeit noch schwierig, da die Modelle recht unterschiedliche Aussagen treffen“, meinte Wilhelm zu den Prognosen. Sollte der angekündigte Niederschlag vornehmlich als Regen und nicht als Schnee fallen, wäre dem Experten zufolge vor allem das Donauvorland mit den Flüssen Inn, Traun, Alz und Salzach betroffen. „Wir sind in einer gewissen Hab-Acht-Stellung und bereiten die Vorwarnungen vor.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf

Kommentare