Hochwasser: Höchststand in Würzburg

Würzburg - Das Hochwasser am Main hat am Montagmorgen am Pegel in Würzburg seinen höchsten Stand erreicht. Wie hoch das Wasser mittlerweile steht:

Laut dem Hochwassernachrichtendienst Bayern (HND) stieg das Wasser um 5.00 Uhr auf 6,42 Meter. Das sind 28 Zentimeter weniger als zunächst befürchtet und sechs Zentimeter weniger als beim Hochwasser-Rekord von 2003 (6,48 Meter).

Nach Auskunft der Polizei in Würzburg waren bereits am Sonntag weitere Straßen am Main gesperrt worden. Die Feuerwehr habe die Situation im Griff - auch im Ortsteil Heidingsfeld, der durch das Hochwasser als besonders gefährdet galt.

 Das Wasser soll nach Angaben des HND so schnell sinken, dass noch am Montagabend die höchste Meldestufe 4 unterschritten werden könnte. Von Würzburg aus fließe die Scheitelwelle weiter den Main hinab. Dort könnten die Pegelstände dann vereinzelt Meldestufe 4 erreichen.

An der Fränkischen Saale dagegen gingen die Pegelstände am Montagmorgen weiter zurück. Weil in den kommenden Tagen kaum Regen fallen soll, rechnet der HND mit einer weiteren Entspannung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mehrere Verletzte bei Randale in Asylunterkunft
Bei Ausschreitungen in einer Ingolstädter Asylunterkunft sind mehrere Polizisten und Sicherheitsleute leicht verletzt worden.
Mehrere Verletzte bei Randale in Asylunterkunft
Blutiger Streit in Kempten - 54-Jähriger in Lebensgefahr
Bei einer blutigen Auseinandersetzung ist ein 54 Jahre alter Mann in Kempten von einem Bekannten lebensgefährlich verletzt worden.
Blutiger Streit in Kempten - 54-Jähriger in Lebensgefahr
Großmutter erstochen - 27-Jährige kommt in Psychiatrie
Nach einem blutigen Familiendrama in Lindau am Bodensee muss eine 27 Jahre alte Frau in die Psychiatrie. Sie soll ihre 85 Jahre alte Großmutter am Freitagabend erstochen …
Großmutter erstochen - 27-Jährige kommt in Psychiatrie
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin
Er wollte seinen rollenden Wagen stoppen, doch dabei ist ein Mann aus dem Landkreis Freising gestorben. Er ertrank in der Donau - vor den Augen seiner Partnerin.
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin

Kommentare