Royal Baby III ist da! Herzogin Kate und Kind wohlauf

Royal Baby III ist da! Herzogin Kate und Kind wohlauf

Hochwasser: Sechs Meter in Würzburg

Würzburg - Das Hochwasser sorgt in Teilen Bayerns weiter für Anspannung. Nach den derzeit sinkenden Pegelständen könnten Regenfälle in der zweiten Wochenhälfte die Lage erneut verschärfen.

“Wahrscheinlich am Donnerstag oder Freitag gibt es intensiven Niederschlag und hohe Temperaturen“, sagte ein Sprecher des Hochwasserwarndienstes Bayern am Dienstag in München. Auch die dann wieder einsetzende Schneeschmelze im Alpenvorland und im Bayerischen Wald könnte zu steigenden Pegelständen führen. Vor allem Unterfranken ist zur Zeit vom Hochwasser betroffen, in Würzburg stieg der Main am Vormittag auf mehr als 6,04 Meter an - die höchste Meldestufe vier.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayern droht rasanter Temperatursturz - wann es richtig bergab geht
Noch ist es April - aber wettermäßig standen in Bayern die Zeichen schon auf Sommer. Mit der Herrlichkeit dürfte es jedoch demnächst vorbei sein.
Bayern droht rasanter Temperatursturz - wann es richtig bergab geht
Freizeitcenter geht in Flammen auf - Ermittler stehen vor einem Rätsel
Mitten in der Nacht bricht in einem Freizeitcenter in Kulmbach ein Feuer aus.  Nun suchen die Ermittler nach der Brandursache.
Freizeitcenter geht in Flammen auf - Ermittler stehen vor einem Rätsel
Auto-Innenraum mit Hochdruckreiniger gesäubert: Jetzt ein Fall für die Polizei
Ein junger Mann macht vor, wie die Innenreinigung eines Autos zum Werkstatt-Fall wird. Nun hat der Vorfall ein Nachspiel.
Auto-Innenraum mit Hochdruckreiniger gesäubert: Jetzt ein Fall für die Polizei
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt
Im Zillertal hat sich ein Skitourengeher aus Erlangen am Sonntag bei einem 100-Meter-Sturz schwer verletzt. Der 38-Jährige war ohne Skier an einem Grat ausgerutscht.
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt

Kommentare