+
Ein Bagger schaufelt bei der Schleise Hausen bei Forchheim Sand und Geröll aus dem Main-Donau-Kanal in einen Binnenfrachter. Dort dürfen frühestens Anfang Februar wieder Schiffe fahren.

Hochwasserfolgen: Schiffe hängen fest

Würzburg/Regensburg - Die Schifffahrt auf Main, Donau und dem Main-Donau-Kanal hat weiter enorm unter den Hochwasserfolgen zu leiden.

Unzählige Schiffe hängen seit Tagen fest, weil die Fahrrinnen mit Geröll verstopft sind. Teilweise wird es bis Februar dauern, bis die Flüsse wieder befahrbar sind, sagte Hans Rosenecker von der Wasser- und Schifffahrtsdirektion Süd am Dienstag in Würzburg.

Die Donau zwischen Kelheim und der Schleuse Regensburg sei wieder frei, die Schleuse aber nicht benutzbar. Der Main-Donau-Kanal ist weiter zwischen Bamberg und der Schleuse Hausen bei Forchheim gesperrt. Auch der Main ist derzeit nur eingeschränkt befahrbar.

dpa 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Heizkessel explodiert - drei Menschen verletzt
Die Männer hatten am Samstagvormittag vor dem Gerät im Nebengebäude eines Hotels gestanden, als der Kessel plötzlich explodierte. 
Heizkessel explodiert - drei Menschen verletzt
Ampel-Horror: Unbekannter will in Auto von Frau eindringen
Horror an der Ampel für eine Frau aus Traunstein. Am Freitag gegen 8.15 Uhr versuchte ein bislang unbekannter Mann in deren Auto zu gelangen. Die Kripo jagt den Täter …
Ampel-Horror: Unbekannter will in Auto von Frau eindringen

Kommentare