Warnungen für mehrere Flüsse

Dauerregen: Hier droht jetzt Hochwasser

München - Es hört nicht auf zu regnen und in Bayerns Flüssen steigen die Pegel. Jetzt gibt es Hochwasserwarnungen für zahlreiche Orte in Bayern. 

Nach den starken Regenfällen seit Donnerstagnacht steigen in Bayerns Flüssen die Pegelstände. Gegen Freitagmittag gab das Bayerische Landesamt für Umwelt eine erste Warnung für den Süden des Freistaats heraus. Vor allem an der Donau oberhalb von Regensburg und in Passau, am Inn, an der Salzach sowie im Gebiet von Iller, Lech und Isar seien Überschwemmungen der Meldestufe 1 und 2 auf einer Skala bis 4 zu erwarten. Am Samstag sollen vor allem an der Donau die Wasserstände noch steigen.

Besonders viel Wasser soll nach Angaben des Wasserwirtschaftsamts Rosenheim der Inn tragen. Mit der Scheitelwelle rechnet ein Sprecher je nach Region ab Freitagabend. In Wasserburg könnte in der Nacht zum Sonntag die Meldestufe 3 erreicht werden. Spätestens am Sonntag sollen die Pegelstände wieder fallen - weiterer Regen ist nicht vorhergesagt.

Der Pegel des Starnberger See steigt, ist aber Freitagmittag aber noch unkritisch. Die Würm erreichte am Freitag wieder Meldestufe II, auch die Ammer führt viel Wasser. Der Pegel des Ammersees jedoch ist noch niedrig.

Wie der Deutsche Wetterdienst am Freitag mitteilte, sind seit Donnerstagabend im Allgäu vereinzelt mehr als 60 Liter pro Quadratmeter gefallen.

Auch im Schongauer Land gab es in der Nacht zum Freitag ein starkes Gewitter. Ein Donnerschlag war so laut, dass er viele Bürger aus dem Schlaf riss.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetterwarnung: Orkanböen in Schwaben und Oberbayern
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Unwetterwarnung: Orkanböen in Schwaben und Oberbayern
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
Wegen Glätte und frostigem Wind ist es am Wochenende in Bayern zu zahlreichen Unfällen gekommen. Auf der Zugspitze gab es einen eisigen Rekord.
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Zwei 14-Jährige auf einem Moped haben sich mit der Polizei im oberpfälzischen Amberg eine Verfolgungsjagd geliefert. Die Beamten hatten das Moped kontrollieren wollen, …
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen
Autofahrer im Freistaat können ihre Knöllchen von der Verkehrspolizei ab Montag auch mit Karte bezahlen. Das Zahlen wie im Supermarkt geht zwar noch nicht direkt beim …
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen

Kommentare