+
Der wegen Mordes angeklagte Roy E. wurde zur lebenslänglicher Haft verurteilt.

Wegen Mordes schuldig

Hochzeitsmord: Lebenslänglich für Bräutigam

Nürnberg - Weil er seine Verlobte kurz vor der gemeinsamen Hochzeit getötet hat, ist ein 40-Jähriger zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Das Landgericht Nürnberg-Fürth sprach ihn am Donnerstag wegen Mordes schuldig und folgte damit den Forderungen der Staatsanwaltschaft. Die Verteidigung hatte auf einen Freispruch plädiert und argumentiert, die Tat sei dem Mann nicht nachzuweisen.

Die Richter sahen es „ohne jeden Zweifel“ als erwiesen an, dass der Mann im Sommer 2013 seine Verlobte erwürgt und den leblosen Körper anschließend bei Gerhardshofen in die Aisch geworfen habe. Der Bräutigam hatte die Tat zunächst gestanden, an Details konnte er sich aber nicht erinnern. Er begründete dies mit der Einnahme von Schlaftabletten. Kurze Zeit später widerrief der Mann sein Geständnis und sagte, mehrere Maskierte hätten seine Verlobte entführt und getötet. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bleistaat Bayern! So viele Schusswaffen sind bei uns registriert
Die Bürger rüsten auf, immer mehr und immer schneller. So lässt sich eine Antwort des Bayerischen Innenministeriums unter Joachim Herrmann (CSU) auf eine Anfrage von …
Bleistaat Bayern! So viele Schusswaffen sind bei uns registriert
Mann klaut 300 Ameisen - und begeht dann folgenschweren Fehler
Weiden - Es waren 300 winzige Lebewesen, die einen Mann zu einer unklugen Tat verleiteten. Der 19-Jährige stahl die Tiere - und beging dann einen folgenschweren Fehler.
Mann klaut 300 Ameisen - und begeht dann folgenschweren Fehler
Fahranfänger verursacht Unfall - nach Sicherheitstraining
Großheubach - Am Vormittag hatte er noch ein Fahrsicherheitstraining absolviert, am Nachmittag war sein Auto Schrott. Doch es gibt auch eine gute Nachricht für den 18 …
Fahranfänger verursacht Unfall - nach Sicherheitstraining
30 Millionen für Isar-Fische: Barrierefreiheit dank Wassertreppen 
Nase, Äsche und Barbe sind die häufigsten Fischarten in der Isar. Doch Wasserkraftwerke oder Staumauern halten sie mancherorts davon ab, frei im Fluss zu wandern. Das …
30 Millionen für Isar-Fische: Barrierefreiheit dank Wassertreppen 

Kommentare