+
Insgesamt wird für 2015 von mehr als 10 000 falschen Geldnoten ausgegangen.

Mehr als 10.000

Höchste Zahl an Falschgeld-Noten seit Einführung des Euro

München - In Bayern sind heuer so viele Falschgeld-Noten aus dem Verkehr gezogen worden wie seit 14 Jahren nicht. Das rechnet das Bayerische LKA vor.

Zwar sei die zweite Jahreshälfte noch nicht abschließend ausgewertet worden, sagte Helmut Schäfer vom Bayerischen Landeskriminalamt der Deutschen Presse-Agentur. Doch rechne er mit der höchsten Zahl "seit Einführung des Euro".

Zwischen Januar und Juli sei die Zahl sichergestellter Blüten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bereits um 85 Prozent gestiegen. Insgesamt geht Schäfer für 2015 von mehr als 10 000 falschen Geldnoten aus, vermutlich seien es deutlich mehr. 2014 hatten bayerische Ermittler 9523 Scheine konfisziert. Am häufigsten tauchten Fälschungen von 50-Euro-Noten und 20-Euro-Noten auf.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Ein bewaffneter Mann hat am Donnerstagabend eine Tankstelle in Eggenfelden überfallen. Jetzt hat die Polizei ein Foto veröffentlicht.
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Wer ist die Frau? Und woran starb sie? Diese Fragen waren nach dem Fund einer Leiche im Landkreis Kelheim offen. Inzwischen hat die Polizei sie wohl geklärt.
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Ein Lkw-Fahrer ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 14 in der Nähe von Gebenbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) schwer verletzt worden.
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Drohnen könnten Problem auf Bayerns Skipisten werden
Immer mehr Skifahrer wollen ihre Abfahrt mit einer Drohne filmen, haben ihre fliegende Kamera aber nicht unter Kontrolle. Die Betreiber der Skigebiete in Bayern …
Drohnen könnten Problem auf Bayerns Skipisten werden

Kommentare