Bilanz 2014

So viele Tote wie seit 40 Jahren nicht mehr

Fürth - Traurig, aber wahr: In Bayern sind 2014 mehr Menschen als in den vergangenen Jahren aus dem Leben geschieden. Häufig sind Krankheiten am Tod schuld.

Dieser Jahresrückblick fällt eher traurig aus: 126.903 Menschen sind im vergangenen Jahr im Freistaat gestorben - so viele wie seit 1975 nicht mehr. Grund sei vor allem die gestiegene Bevölkerungszahl, teilte das Bayerische Landesamt für Statistik an diesem Freitag mit. Die durchschnittliche Sterberate (10 pro 1000 Einwohner) sowie das mittlere Sterbealter (78,5 Jahre) seien weitgehend stabil.

Die häufigsten Todesursachen bleiben Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs. Während Frauen eher an Kreislauferkrankungen und Demenz starben, waren bei Männern Krebs und Autounfälle überdurchschnittlich häufig. Männer begingen zudem dreimal häufiger Suizid als Frauen.
dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter über München bringt S-Bahn komplett aus der Spur
Am Freitagabend ist ein heftiges Unwetter über München hinweggezogen. Die S-Bahn musste wegen umgefallener Bäume den Verkehr einstellen. Gefährlich kann es in der Nacht …
Unwetter über München bringt S-Bahn komplett aus der Spur
See soll verkauft werden und Hans Söllner will etwas dagegen unternehmen
Derzeit stehen im oberbayerischen Bad Reichenhall der Thumsee und das zugehörige Gasthaus zum Verkauf. Liedermacher Hans Söllner fordert seine Fans zum Handeln auf.
See soll verkauft werden und Hans Söllner will etwas dagegen unternehmen
Gondel in Freizeit-Land Geiselwind sackt ab: Kinder leicht verletzt
Wegen eines Risses an einem Stahlseil sackte bei einen Freefall-Tower im Freizeit-Land Geiselwind das Fahrgeschäft ab. Dabei wurden 13 Kinder leicht verletzt.
Gondel in Freizeit-Land Geiselwind sackt ab: Kinder leicht verletzt
Auto prallt gegen Baum - Fahrer tot
Er kam mit dem Wagen von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Der 46-Jährige starb noch an der Unfallstelle. 
Auto prallt gegen Baum - Fahrer tot

Kommentare