1 von 12
Der Screenshot aus einem Video der Bergwacht Bayern zeigt ein Nachtlager in der Riesending-Schachthöhle bei Berchtesgaden. Der Transport des Verletzten liegt gut im Zeitplan.
2 von 12
Die Bundespolizei hat den Luftraum über dem Untersberg gesperrt.
3 von 12
Die Bundespolizei hat den Luftraum über dem Untersberg gesperrt.
4 von 12
Am Einstieg der Riesendinghöhle warten die Rettungskräfte.
5 von 12
Am Einstieg der Riesendinghöhle warten die Rettungskräfte.
6 von 12
Am Einstieg der Riesendinghöhle warten die Rettungskräfte.
7 von 12
Der Screenshot aus einem Video der Bergwacht Bayern zeigt den verletzten Höhlenforscher Johann Westhauser, der durch die Riesending-Schachthöhle bei Berchtesgaden transportiert wird.
8 von 12
Am Einstieg der Riesendinghöhle warten die Rettungskräfte.

Höhlen-Drama: Neue Bilder der Rettungsaktion

Höhlen-Drama: Neue Bilder der Rettungsaktion

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Bergsteiger stürzt am Watzmann 100 Meter in die Tiefe - schwieriger Einsatz für die Bergwacht
Schwieriger Einsatz für die Bergwacht am Watzmann: Ein 47-jähriger Bergsteiger aus Nordrhein-Westfalen war rund 200 Höhenmeter unterhalb des Gipfels etwa 100 Meter tief …
Bergsteiger stürzt am Watzmann 100 Meter in die Tiefe - schwieriger Einsatz für die Bergwacht
Luxuswagen Ford GT schmilzt im Feuer: Vater und Sohn retten sich
Die vier Bilder werden jedem Autoliebhaber weh tun: Ein Luxuswagen (Ford GT) ist am Bahnhof Ostermünchen im Landkreis Rosenheim spektakulär ausgebrannt.
Luxuswagen Ford GT schmilzt im Feuer: Vater und Sohn retten sich
50 Meter durch die Luft geschleudert: Motorradfahrer stirbt nach Horror-Unfall 
Tragischer Unfall: Ein Motorradfahrer überlebte den Frontalcrash mit einem Opel nicht. Der Biker landete rund 50 Meter von der Unfallstelle entfernt neben der Fahrbahn. …
50 Meter durch die Luft geschleudert: Motorradfahrer stirbt nach Horror-Unfall 
Frau fotografiert sterbenden Unfallgegner am Straßenrand
Ein Mercedes-Fahrer erlitt einen Herzstillstand. Seine Unfallgegnerin fotografierte die Reanimation. Nun wird gegen sie ermittelt.
Frau fotografiert sterbenden Unfallgegner am Straßenrand

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.