Armbanduhr kaputt - Bub (6) mit nächtlichem Spaziergang

Hof - Eine kaputte Armbanduhr hat im oberfränkischen Hof einem sechsjährigen Dreikäsehoch einen stundenlangen nächtlichen Spaziergang beschert. Der Bub hatte dabei viel Spaß.

Als Streifenpolizisten den Buben in der Nacht zum Samstag allein in der Stadt aufgriffen, erklärte der Steppke ganz selbstbewusst, dass er draußenbleiben dürfe, bis der große Zeiger seiner Uhr auf die Zwölf zeigt. Dummerweise war der Zeitmesser bereits fünf Stunden zuvor stehen geblieben. Nach Angaben der Hofer Polizei hatte der Junge nicht bemerkt, dass sich der Zeiger längst nicht mehr bewegt.

Während der Sechsjährige daher munter durch die Straßen spazierte und seine Freiheit genoss, hatte die Mutter ihren Sprössling bereits verzweifelt bei Verwandten und Bekannten gesucht. Als die Beamten den Filius bei der Frau abgaben, war die Mutter sichtlich erleichtert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
„Dich hätte der Baum erschlagen sollen!“ - Söllner antwortet auf bösartigen Todeswunsch
Auf Tour in Sachsen wurde Hans Söllners Van fast von Sturm „Friederike“ geschrottet. Im Netz sorgt das für gehässige Kommentare. 
„Dich hätte der Baum erschlagen sollen!“ - Söllner antwortet auf bösartigen Todeswunsch

Kommentare