+
Auch James Last trat schon in der Hofer Freiheitshalle auf.

Hofer Freiheitshalle öffnet nach Sanierung

Hof - Drei Jahre lang wurde die Freiheitshalle in Hof saniert, nun wird sie am Samstag (29. September) offiziell wiedereröffnet. Die Renovierungskosten sind allerdings explodiert.

Die Halle hat weit über Franken hinaus Beachtung gefunden, da hier Thomas Gottschalk 1987 erstmals die ZDF-Sendung „Wetten, dass...?“ moderiert hatte. Auch internationale Größen aus dem Pop- und Rockgeschäft waren schon in Hof - wie etwa Joe Cocker und AC/DC. Im Zuge der Sanierung machte der Gebäudekomplex aber aus anderen Gründen Schlagzeilen: Er schaffte es ins diesjährige „Schwarzbuch“ des Bundes der Steuerzahler. Knapp 26 Millionen Euro waren für die Bauarbeiten veranschlagt. Gekostet habe es nun rund zehn Millionen Euro mehr, monierte der Verband.

Um die Mehrkosten zu schultern, erhöhte die Kommune den Hebesatz für die Gewerbesteuer. Die Sanierung und Erweiterung sei eine Investition, die weit in die Zukunft reiche, argumentierte der Hofer Oberbürgermeister Harald Fichtner (CSU).

Die Freiheitshalle mit ihrer imposanten Glasfassade soll künftig nicht nur für Konzerte dienen, sondern nach Plänen der Stadt verstärkt auch als Messe- und Kongresszentrum genutzt werden. So wird am Samstag zugleich die Gewerbeschau Oberfranken-Ausstellung eröffnet. Im November wird die Synode der evangelischen Landeskirche in Bayern in der Freiheitshalle erwartet.

Für Konzerte oder andere kulturelle Veranstaltungen erhofft sich die Stadt auch Gäste aus den nahe gelegenen Bundesländern Thüringen und Sachsen. Schon vor der Sanierung kamen nach Angaben der Stadt jährlich mehr als 300 000 Besucher in die Halle.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Mit einer Verfolgungsjagd und einem riskanten Fahrmanöver hat ein Möchtegern-Casanova in Oberfranken die Handynummer einer Autofahrerin bekommen wollen.
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Fliegerbombe neben Schwandorfer Krankenhaus gefunden
Bei Bauarbeiten wurde in Schwandorf eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Für die Entschärfung muss das Krankenhaus evakuiert werden. 
Fliegerbombe neben Schwandorfer Krankenhaus gefunden

Kommentare