Spitzenwert in Nürnberg

Christkindlmärkte in Bayern: Besucherzahlen boomen

Nürnberg - Glühwein schlürfen oder Handwerkskunst bestaunen - die Christkindlmärkte in Bayern sind beliebt. Vor allem einer erwies sich 2014 wieder als Besuchermagnet.

Aus Fern und Nah strömen Millionen von Menschen in der Vorweihnachtszeit nach Bayern. Zieldestination: die Christkindlmärkte. Den weltweit bekannten Markt in Nürnberg besuchten rund 2,4 Millionen Gäste, wie das Marktamt an diesem Dienstag mitteilte. Dies sei erneut ein Spitzenwert.

In München war der Andrang ebenfalls hoch: „Die Zahl der Besucher ist stabil zum letzten Jahr, obwohl der Markt zwei Tage kürzer war“, sagte Gabriele Papke vom Referat für Arbeit und Wirtschaft. 2013 besuchten rund 3,2 Millionen Gäste die verschiedenen Stände.

Der Augsburger Christkindlmarkt verzeichnete bei überwiegend milden Temperaturen ebenfalls stabile Besucherzahlen. „Wir schätzen und rechnen mit circa einer Million“, sagte Werner Kaufmann vom Marktamt. „Das ist ein stolzer, hoher Wert. In der Summe sind alle rundum zufrieden.“

Alle drei Märkte sind noch bis 14.00 Uhr an Heiligabend geöffnet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Letzte Sonnenstrahlen in Bayern ausnutzen: Vom Almabtrieb bis zur Automobilausstellung
Auch wenn der Herbst schon fast vor der Tür steht, lädt das Wochenende noch einmal zu sonnigen Ausflügen ein. Lesen Sie bei uns alle Veranstaltungs-Tipps rund um …
Letzte Sonnenstrahlen in Bayern ausnutzen: Vom Almabtrieb bis zur Automobilausstellung
Schulen nach Bombenfund geräumt - Sprengkommando vor Ort
Eine Brandbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist bei Bauarbeiten in Rothenburg ob der Tauber (Landkreis Ansbach) gefunden worden.
Schulen nach Bombenfund geräumt - Sprengkommando vor Ort
Hilferuf aus den Frauenhäusern: Zufluchtsstätten sind selber in größter Not
Bayerns Frauenhäuser stehen vor großen Problemen. Sie müssen jede zweite Frau abweisen, weil es keine freien Plätze gibt. Denn ohne bezahlbare Wohnungen können die …
Hilferuf aus den Frauenhäusern: Zufluchtsstätten sind selber in größter Not
Verheerende Explosion: Mann rettet 38-Jährige aus brennendem Gartenhaus
Bei einer Explosion in einem Gartenhaus wurde eine 38-Jährige lebensbedrohlich verletzt. Wie es zu dem verheerenden Flammenmeer kam, soll nun ermittelt werden.
Verheerende Explosion: Mann rettet 38-Jährige aus brennendem Gartenhaus

Kommentare