Durch hohe Spritpreise: Dieseldiebstähle steigen

Regensburg - Die hohen Spritpreise der vergangenen Wochen haben auch die Zahl der Dieseldiebstähle aus Lastwagen und Baumaschinen sprunghaft in die Höhe schnellen lassen.

Das Polizeipräsidium Oberpfalz meldet einen Anstieg für das laufende Jahr bisher rund 100 Fälle in dem ostbayerischen Bezirk. Damit habe sich die Zahl mehr als verdoppelt im Vergleich zum selben Zeitraum 2011. Die Gauner zapften heuer Diesel im Wert von etwa 70 000 Euro ab.

Erst am Osterwochenende seien in Regensburg aus neun Lastern 1800 Liter Diesel abgezapft worden, berichtete ein Polizeisprecher am Freitag. Auf einer Baustelle in Roding (Landkreis Cham) stahlen die Diebe an Ostern etwa 850 Liter aus einem Bagger. Die Ermittler empfahlen den Unternehmen, die Sattelschlepper und Baustellen gegen Diebe besser zu schützen. Die Besitzer von Pkw müssten sich weniger Sorgen machen: Der 60-Liter-Tank eines normalen Autos sei für die Spritdiebe nicht interessant.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wer hat Sophia gesehen? Von der 28-Jährigen fehlt jede Spur
Wo ist Sophia (28)? Die Polizei Amberg sucht seit dem vergangenen Donnerstag nach der 28-Jährigen Frau. Die Ambergerin ist auf dem Weg von Leipzig nach Nürnberg …
Wer hat Sophia gesehen? Von der 28-Jährigen fehlt jede Spur
Radfahrer von Zug erfasst: 46-Jähriger tot
Beim Zusammenstoß mit einem Zug ist ein 46-jähriger Radfahrer im Kreis Forchheim gestorben. 
Radfahrer von Zug erfasst: 46-Jähriger tot
Junger Motorradfahrer verunglückt tödlich
Ein 22-jähriger Motorradfahrer aus dem Ostallgäu ist am Sonntag bei einem Verkehrsunfall gestorben.
Junger Motorradfahrer verunglückt tödlich
Mann stirbt beim Baden in der Alz
In einer Badeanstalt an der Alz in Truchtlaching im Landkreis Traunstein ist am Samstag ein Mann ums Leben gekommen. Badegäste entdeckten den leblosen Körper des …
Mann stirbt beim Baden in der Alz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.