Dank Navi Irrfahrt in verschneiten Wald

Hohenburg/Regensburg - Ihrem Navigationsgerät hat eine 26-jährige Autofahrerin eine Irrfahrt in einem Wald zu verdanken.

 Nach dessen Anweisungen folgte die Frau mit ihrem Wagen am Donnerstag nahe Hohenburg (Landkreis Amberg-Sulzbach) einem Forstweg und landete im Wald, teilte die Polizei in Regensburg am Freitag mit. Als sie keinen Ausweg mehr sah, rief sie per Handy die Beamten. Die konnten die Verirrte anhand der Geodaten auf dem Navigationsgerät orten. Da der tief verschneite Weg für Streifenwagen nicht passierbar war - die 26-Jährige hatte dieses Hindernis noch überwunden - rückte zur Rettung die Feuerwehr mit einem Traktor an.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 
Bei einer Massenschlägerei mit rund 60 Beteiligten in einer Schweinfurter Flüchtlingsunterkunft sind acht Menschen leicht verletzt worden. Die Polizei ermittelt nun.
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 

Kommentare