Hoher Schaden bei Brand eines Reihenhauses

Inning/Ingolstadt - 150 000 Euro Schaden hat ein Brand in einem Reihenhaus in Inning am Ammersee (Landkreis Starnberg) angerichtet.

Eine 26 Jahre alte Bewohnerin zog sich zudem eine leichte Rauchvergiftung zu, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord in Ingolstadt am Montag mitteilte. Die Frau hatte das Feuer im Erdgeschoss am Sonntag entdeckt.

Sie konnte das Haus aus eigener Kraft verlassen und kam vorübergehend in eine Klinik; die anderen vier Bewohner des Hauses waren nicht daheim. Nach ersten Ermittlungen hatte das Feuer von einem Specksteinofen im Wohnzimmer auf das Mobiliar übergegriffen - der Raum brannte völlig aus.

dpa

Meistgelesene Artikel

Corona-Karte für Bayern: Die aktuellen Zahlen aus den Landkreisen - Infektionen und Todesfälle
Coronavirus in Bayern: Täglich bieten wir Ihnen die aktuellen Zahlen zur Verbreitung des Sars-Cov-2-Virus in Ihrem Landkreis. Dazu eine interaktive Karte.
Corona-Karte für Bayern: Die aktuellen Zahlen aus den Landkreisen - Infektionen und Todesfälle
Coronavirus in Bayern: Wenn Männer in Schutzanzügen unerwartet klingeln, machen Sie bloß nicht auf
Das LKA warnt nach aktuellen Fällen in Bayern und München: Betrüger nutzen die Coronavirus-Pandemie mit einer neuen, perfiden Masche. Öffnen Sie auf keinen Fall Ihre …
Coronavirus in Bayern: Wenn Männer in Schutzanzügen unerwartet klingeln, machen Sie bloß nicht auf
Corona in Bayern: Einsamer Junge ruft weinend die Polizei - Beamte helfen auf ungewöhnliche Weise
In Bayern herrscht aufgrund des Coronavirus eine Ausgangsbeschränkung. Ein einsamer Junge rief weinend die Polizei. Die Beamten brachten ihn dann sogar zum Lächeln.
Corona in Bayern: Einsamer Junge ruft weinend die Polizei - Beamte helfen auf ungewöhnliche Weise
Ausflügler? Bayerns Polizei-Chef droht mit Strafen: Sonst folgen „drastischere Maßnahmen“
Bayerns Natur bietet für jeden etwas. Nur im Moment darf man sie wegen Corona nicht so nutzen wie sonst. Bayerns Landespolizeipräsident Wilhelm Schmidbauer klärt auf.
Ausflügler? Bayerns Polizei-Chef droht mit Strafen: Sonst folgen „drastischere Maßnahmen“

Kommentare