Hoher Schaden bei Brand in Zementwerk

Karlstadt - Beim Brand eines Zementwerks am Samstagmorgen in Karlstadt (Kreis Main-Spessart) ist ein Schaden von rund 100.000 Euro entstanden.

Nach Angaben der Polizei in Würzburg entstand der Brand offenbar aufgrund eines technischen Defekts an einem der Förderbänder. Ein Mitarbeiter bemerkte das Feuer und versuchte zunächst, die Flammen selbst zu löschen.

Als dieser Versuch fehlschlug, rückte die Feuerwehr mit 120 Mann an. Aus dem Turm des Zementwerks hatte sich da bereits eine 30 Meter hohe Rauchsäule gebildet. Nach kurzer Zeit war der Brand gelöscht. Verletzt wurde niemand.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Plötzlich gebremst: Beifahrerin stirbt bei Verkehrsunfall
Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 2 ist eine 65-jährige Frau gestorben. Wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte, war sie am Montagabend als Beifahrerin …
Plötzlich gebremst: Beifahrerin stirbt bei Verkehrsunfall
Bereits vorbestraft: Mann lockt Kinder in Auto und vergeht sich an ihnen
Ein 62-Jähriger wird verdächtigt, zwei Kindern in sein Auto gelockt zu haben - mit der Aussicht auf Süßigkeiten und Spielsachen. Danach soll er sich an den beiden …
Bereits vorbestraft: Mann lockt Kinder in Auto und vergeht sich an ihnen
Stau zum Beginn der Herbstferien: Auf welchen Straßen man länger braucht
Die Herbstferien in Bayern stehen vor der Tür. Wer sich über die Feiertage auf den Weg zu Verwandten oder in einen Kurzurlaub macht, sollte genug Zeit einrechnen - der …
Stau zum Beginn der Herbstferien: Auf welchen Straßen man länger braucht
Die letzten zwei Wölfe: Parkverwaltung ist den Tieren auf der Spur
So wie es aussieht, neigt sich die Wolfssuche dem Ende zu: Von den insgesamt sechs entlaufenen Wölfen sind nur noch zwei nicht gefasst. Über den Aufenthaltsort der Tiere …
Die letzten zwei Wölfe: Parkverwaltung ist den Tieren auf der Spur

Kommentare