+
Rund zwölf Kilo Rauschgift stellten Fahnder bei einem Holländer sicher.

Er wollte nach Slowenien

Holländer mit zwölf Kilo Rauschgift gestoppt

Fette Beute für die Rosenheimer Drogenfahnder: Bei der Kontrolle eines Holländers auf der A8 fanden die Beamten Amphetamine und Ecstasy - und zwar in rauen Mengen.

Bad Feilnbach - Wie die Polizei mitteilt, wurde der 52-Jährige am vergangenen Donnerstag gegen 8.45 Uhr von den Fahndern kontrolliert. Er war mit seinem Renault Laguna  auf der A8 in Richtung Salzburg unterwegs und wurde beim Parkplatz Eilenauer Filz aufgehalten. Bei der Kontrolle verhielt sich der Niederländer schon auffällig nervös.

Hinter dem Armaturenbrett wurden die Beamten sofort fündig: Verpackt in zwei Paketen stellten die Polizisten insgesamt ca. zwei Kilo Amphetamin sicher. Die Fahnder suchten weiter und fanden noch über drei Kilo Amphetamin sowie fast sieben Kilo Ecstasy - beides versteckt im Ersatzrad.

Gegen den arbeitslosen Holländer wird nun ermittelt, der Mann ist in Haft. Nach ersten Erkenntnissen wollte der 52-Jährige die insgesamt rund zwölf Kilo Rauschgift von Holland nach Slowenien bringen.

mm/tz

Meistgelesene Artikel

Messer-Attacken in Nürnberg: Vorweihnachtliches Märchen verwandelt sich in Angst
Ein Unbekannter greift in Nürnberg Frauen mit dem Messer an. Nach den Angriffen im Stadtteil St. Johannis ist die weihnachtliche Vorfreude stark getrübt. Der Täter ist …
Messer-Attacken in Nürnberg: Vorweihnachtliches Märchen verwandelt sich in Angst
Vermeintliche Messer-Attacke entpuppt sich als schmerzhaftes Genital-Unglück
Zunächst hieß es, jemand sei mit einem Messer verletzt worden. Als die Polizei am Tatort ankam, fand sie einen 53-Jährigen in einer ganz anderen, misslichen Lage.
Vermeintliche Messer-Attacke entpuppt sich als schmerzhaftes Genital-Unglück
Autofahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß mit Lastwagen
Bei dem Frontalzusammenstoß mit einem Lastwagen ist ein 48-jähriger Autofahrer in Oberbayern tödlich verunglückt.
Autofahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß mit Lastwagen
Kripo will nach 42 Jahren mutmaßlichen Mord an Schülerin klären
Mehr als 42 Jahre nach dem Verschwinden eines Mädchens in der nördlichen Oberpfalz will die Polizei einen mutmaßlichen Mord doch noch aufklären.
Kripo will nach 42 Jahren mutmaßlichen Mord an Schülerin klären

Kommentare