Mit Tempo 178 durch die Radarkontrolle

Hollfeld/Bayreuth - Mit Tempo 178 ist der Fahrer eines Sportwagens am Karfreitag durch eine Radarkontrolle in der Fränkischen Schweiz bei Hollfeld (Landkreis Bayreuth) gerast.

Erlaubt sind auf der Landstraße lediglich 100 Stundenkilometer. Der Mann muss nun seinen Führerschein für drei Monate abgeben und 600 Euro zahlen.

Einen Monat lang müssen zwei Motorradfahrer ohne Fahrerlaubnis auskommen. Sie bretterten mit 150 beziehungsweise 164 Stundenkilometern am Radargerät vorbei, wie die Polizei in Bayreuth mitteilte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei fasst Rauschgiftbande
Die Rauschgiftfahnder hatten Hinweise auf einen 28-jährigen Drogendealer aus der Region Coburg, der am Sonntag Crystal aus Tschechien nach Bayern bringen wollte. Bei …
Polizei fasst Rauschgiftbande
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Ein 40-Tonner rollte auf einem Betriebshof von alleine los und drückte einen 62-Jährigen gegen eine Wand. Er sah den LKW nicht kommen. 
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch
Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten in Bayerns Wäldern noch immer stark radioaktiv verseucht. Einige Regionen …
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch
Paketzusteller ohne Führerschein rast in Radarfalle
Bereits seit zwei Jahren gibt es ein Fahrverbot gegen einen Paketzusteller. Doch dieser hatte seinen Führerschein nie abgegeben. Nun wurde er erwischt - als er in eine …
Paketzusteller ohne Führerschein rast in Radarfalle

Kommentare