Ärztliche Versorgung und Wetterchaos: Störungen auf der Stammstrecke

Ärztliche Versorgung und Wetterchaos: Störungen auf der Stammstrecke

Verbot ignoriert

Honigglas ins Bärengehege geworfen - Tiere verletzt

Im Nationalpark Bayerischer Wald haben Unbekannte ein Honigglas ins Bärengehege geworfen, an dem sich die Tiere verletzten.

Grafenau – Im Nationalpark Bayerischer Wald haben sich Bären bei dem Versuch verletzt, ein Honigglas zu öffnen. Unbekannte hatten das Glas in das Gehege geworfen. Als die Tiere versuchten, es zu öffnen, ging es zu Bruch, wie ein Sprecher des Nationalparks am Montag mitteilte. Unklar sei, ob die Bären auch Splitter verschluckten.

Ein Mitarbeiter bemerkte das kaputte Glas bei einem Rundgang am Samstagmorgen. In dem Gehege leben zurzeit vier Bären. Die Polizei ermittelt und sucht nach Zeugen. Die Verwaltung des Nationalparks weist darauf hin, dass das Füttern der Tiere verboten ist.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kritische Lawinengefahr: Warnzentralen schlagen Alarm
Am Sonntag kam es zu drei gefährlichen Lawinenabgängen. Ein 30-Jähriger erlag infolgedessen seinen Verletzungen. Am Montag herrscht weiter große Lawinengefahr in den …
Kritische Lawinengefahr: Warnzentralen schlagen Alarm
Zug prallt frontal gegen Auto: Drei Menschen verletzt
Bei einem Auto-Unfall mit einem Regionalzug, sind am Sonntagabend drei Personen verletzt worden, zwei davon schwer. Die Zugstrecke musste gesperrt werden.
Zug prallt frontal gegen Auto: Drei Menschen verletzt
Mehrere Lawinenabgänge: Ein Toter am Geigelstein
Vier verschüttete Skifahrer konnten gerettet werden, allerdings kam für einen Mann am Geigelstein jede Hilfe zu spät.  
Mehrere Lawinenabgänge: Ein Toter am Geigelstein
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt
Tragischer Unfall auf der A3: Beim Zusammenstoß eines Autos mit dem Fahrzeug eines Verkehrssicherungsdienstes starb an einer Baustelle ein Arbeiter.
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt

Kommentare