Verbot ignoriert

Honigglas ins Bärengehege geworfen - Tiere verletzt

Im Nationalpark Bayerischer Wald haben Unbekannte ein Honigglas ins Bärengehege geworfen, an dem sich die Tiere verletzten.

Grafenau – Im Nationalpark Bayerischer Wald haben sich Bären bei dem Versuch verletzt, ein Honigglas zu öffnen. Unbekannte hatten das Glas in das Gehege geworfen. Als die Tiere versuchten, es zu öffnen, ging es zu Bruch, wie ein Sprecher des Nationalparks am Montag mitteilte. Unklar sei, ob die Bären auch Splitter verschluckten.

Ein Mitarbeiter bemerkte das kaputte Glas bei einem Rundgang am Samstagmorgen. In dem Gehege leben zurzeit vier Bären. Die Polizei ermittelt und sucht nach Zeugen. Die Verwaltung des Nationalparks weist darauf hin, dass das Füttern der Tiere verboten ist.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großalarm ausgelöst: Brand in Supermarkt ausgebrochen
Mehrere Feuerwehren sind am Sonntagabend zu einem Supermarkt in Mühldorf am Inn gerufen worden. Aus dem Dachstuhl quollen Rauchschwaden.
Großalarm ausgelöst: Brand in Supermarkt ausgebrochen
Fahrer kommt auf Gegenspur und rast in Auto - Wagen überschlägt sich
Ein Autofahrer ist zwischen Bamberg und Strullendorf auf die Gegenfahrbahn geraten. Ein entgegenkommendes Auto konnte nicht mehr ausweichen - es folgte ein …
Fahrer kommt auf Gegenspur und rast in Auto - Wagen überschlägt sich
Mann will Ladung seines Anhängers checken - und wird zwischen zwei Autos eingeklemmt
Weil er die Ladung seines Anhängers überprüfen wollte, hat ein Autofahrer seinen Wagen am Straßenrand gestoppt. Ein anderer Fahrer merkte das zu spät, fuhr auf einen …
Mann will Ladung seines Anhängers checken - und wird zwischen zwei Autos eingeklemmt
„Explosive Lage“: Wetter-Experte warnt vor Tornados in Bayern
Nach den Unwettern am Pfingstsamstag drohen Bayern gleich weitere: Ein Experte warnt sogar vor möglicherweise drohenden Tornados.
„Explosive Lage“: Wetter-Experte warnt vor Tornados in Bayern

Kommentare