Frauenleiche in Waldstück bei Kienberg gefunden: Polizei nimmt Sohn fest

Frauenleiche in Waldstück bei Kienberg gefunden: Polizei nimmt Sohn fest

Horror-Unfall auf A9: Auto in zwei Teil zerrissen

Pfaffenhofen - Horror-Unfall auf der A9: Ein Opel ist Sonntagabend auf der Autobahn gegen ein stehendes Pannenauto gekracht und hat den Wagen in zwei Teile zerrissen.

Horror-Unfall auf A9: Auto in zwei Teil zerrissen

Die A 9 gleicht einem Schlachtfeld. Trümmerteile liegen auf einer Länge von 80 Metern über die ganze Fahrbahn verteilt. Ein völlig zerstörtes Auto liegt in zwei Teile gerissen auf der Autobahn. An der Mittelleitplanke steht ein total zerbeulter Wagen mit hochgeschlagener Motorhaube. Unfassbar! Bei diesem Wahnsinns-Crash ist am Sonntagabend bei Holledau niemand ums Leben gekommen. Die Fahrerin (25) des Toyotas hatte dabei wohl mehr als einen Schutzengel.

Kurz vor 21 Uhr fährt sie auf der A 9 Richtung München. In Höhe der Raststätte Holledau zieht ein dunkelgrüner Kleinwagen ohne Vorwarnung kurz vor ihr von der rechten auf die mittlere Spur. Die junge Frau reißt am Lenkrad, will einen Unfall verhindern. Aber sie gerät ins Schleudern, knallt mit ihrem Toyota gegen die Mittelleitplanke und kommt mitten auf der Fahrbahn zum Stehen. Unverletzt reagiert die Fahrerin anschließend blitzschnell.

Sie stürzt aus dem Wagen und rettet sich auf den Seitenstreifen. Gerade noch rechzeitig. Denn nur Sekunden später rast ein Opelfahrer aus Mittelfranken (55) in ihren quer stehenden Wagen. Den Zusammenstoß hätte sie in ihrem Auto wohl nicht überlebt. Die Wucht des Aufpralls ist so groß, dass es den Toyota in zwei Stücke reißt. Der hintere Teil fliegt quer über die Fahrbahn und rammt den Chrysler einer 29-jährigen Polin. Trümmer fliegen sogar bis auf die Gegenfahrbahn und beschädigen dort drei weitere Fahrzeuge. Wie durch ein Wunder erleidet lediglich der Opelfahrer Prellungen.

Der Toyota und der Opel hingegen sind nach dem Crash reif für die Schrottpresse, am Chrysler entstand ein Sachschaden von 7000 Euro. Die Autobahn musste für eine knappe Stunde voll gesperrt werden. Weitere zwei Stunden waren nur der linke und der Standstreifen befahrbar.

Carsten Ruge

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Fünf der sechs Männer, die einen Raubüberfall auf einen Wertransporter vortäuschten wurden verurteilt. Das Gericht berichtet von dem genauen Ablauf und Hintergrund des …
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Ein Einzelhänder mit Sitz in München ruft seine schwarzen Augenbohnen zurück. Grund dafür sei das Pestizid Chlorpyrifos, das in hoher Menge in den Lebensmittel gefunden …
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Seit Donnerstagvormittag ist die Donau aufgrund der Havarie eines Schiffes gesperrt. Der Einsatz könnte noch den ganzen Tag dauern.
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Gruseliger Verdacht: Paar soll Leiche aus Wohnung verschleppt haben
In Günzburg wurde auf einem Parkplatz eine Leiche gefunden. Wie die Polizei herausfand, verstarb der Mann jedoch nicht am Fundort, sondern zuvor in seiner Wohnung. 
Gruseliger Verdacht: Paar soll Leiche aus Wohnung verschleppt haben

Kommentare