Horrorcrash: Mann (38) stirbt in Nachbars Garten

Oberhaselbach - Schrecklicher Unfall bei Neufahrn/Niederbayern: Ein Mann hat sein Leben verloren, als er die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Der Unfall ereignete sich vor dem Haus seines Nachbarn.

Der 38-jähriger Fahrer des Audi war am Samstag gegen 22.36 Uhr auf der Kreisstraße SR 58 von Birnbach nach Oberhaselbach (Gemeinde Mallersdorf-Pfaffenberg) unterwegs. In der leichten Linkskurve am Ortseingang Oberhaselbach kam der Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab, schlitterte etwa 200 Meter über eine Wiese und prallte schließlich gegen die Mauer eines Hauses. Dann stürzte der Audi drei Meter tief in den angrenzenden Garten.

Der Fahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt. Er ist laut Polizei wohl gleich nach dem Aufprall gestorben. Der 25-jährige Beifahrer wurde aus dem Auto geschleudert. Nach erfolgreicher Reanimation kam er in ein Krankenhaus. Sein Zustand ist derzeit stabil.

Hausbesitzer war Freund des Toten

Beide Insassen des Audi waren nicht angegurtet und stammen aus Oberhaselbach. Der Fahrer wurde von seiner Ehefrau identifiziert, die bereits von Nachbarn zur Unfallstelle geholt wurde. Unter Schock stand auch der Hausbesitzer: Er war guter Freund und Nachbar des Toten.

Der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 40.000 Euro geschätzt.

An der gleichen Stelle waren vor fünf Jahren sieben junge Menschen ums Leben gekommen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Eine Frau ist mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und in einen Eisenzaun gekracht. Mit fatalen Folgen. 
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Deutscher Wetterdienst verschärft Kälte-Warnung
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Deutscher Wetterdienst verschärft Kälte-Warnung
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion