Autobahn A3

Horrorunfall: Drei Menschen aus Auto geschleudert - ein Mann stirbt

Schrecklicher Unfall auf der Heimreise: Fünf Menschen wurden bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A3 bei Nürnberg verletzt, ein 19-Jähriger ist ums Leben gekommen. 

Altdorf bei Nürnberg -  Nach Polizeiangaben wurden drei Männer aus ihrem Van geschleudert, nachdem dieser sich kurz vor dem Autobahnkreuz Altdorf überschlagen hatte. Einer von ihnen, ein 19-Jähriger, starb noch an der Unfallstelle. Ein 20- und ein 25-Jähriger wurden nach dem Unfall am Sonntagnachmittag schwer verletzt und mit Hubschraubern in ein Krankenhaus gebracht.

Unfall beim Spurwechsel

Die drei Menschen im Wagen, eine 16- und eine 20-Jährige sowie ein 40 Jahre alter Mann, wurden leicht verletzt und ebenfalls in Kliniken gebracht. Wer das Auto mit niederländischer Zulassung zum Unfallzeitpunkt fuhr, war zunächst nicht klar. Der Fahrer hatte jedoch laut Polizei beim Wechseln der Spur die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Die Ursache war auch am Montagmorgen noch unklar, wie ein Sprecher mitteilte.

Autobahn Richtung Nürnberg komplett gesperrt

Die Autobahn war bis abends in Richtung Nürnberg komplett gesperrt. Anschließend wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Feuerwehr und Polizei, THW und Rettungsdienste waren mit einem Großaufgebot vor Ort.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Letzte Sonnenstrahlen in Bayern ausnutzen: Vom Almabtrieb bis zur Automobilausstellung
Auch wenn der Herbst schon fast vor der Tür steht, lädt das Wochenende noch einmal zu sonnigen Ausflügen ein. Lesen Sie bei uns alle Veranstaltungs-Tipps rund um …
Letzte Sonnenstrahlen in Bayern ausnutzen: Vom Almabtrieb bis zur Automobilausstellung
Schulen nach Bombenfund geräumt - Sprengkommando vor Ort
Eine Brandbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist bei Bauarbeiten in Rothenburg ob der Tauber (Landkreis Ansbach) gefunden worden.
Schulen nach Bombenfund geräumt - Sprengkommando vor Ort
Hilferuf aus den Frauenhäusern: Zufluchtsstätten sind selber in größter Not
Bayerns Frauenhäuser stehen vor großen Problemen. Sie müssen jede zweite Frau abweisen, weil es keine freien Plätze gibt. Denn ohne bezahlbare Wohnungen können die …
Hilferuf aus den Frauenhäusern: Zufluchtsstätten sind selber in größter Not
Verheerende Explosion: Mann rettet 38-Jährige aus brennendem Gartenhaus
Bei einer Explosion in einem Gartenhaus wurde eine 38-Jährige lebensbedrohlich verletzt. Wie es zu dem verheerenden Flammenmeer kam, soll nun ermittelt werden.
Verheerende Explosion: Mann rettet 38-Jährige aus brennendem Gartenhaus

Kommentare