Mehrmals überschlagen

Bayern überleben schweren Hubschrauber-Unfall in Tirol

Reutte - Ein Hubschrauber aus Bayern hat sich bei einer Notlandung in den Tiroler Bergen mehrmals überschlagen. Der Pilot und dessen Begleiter überlebten wie durch ein Wunder.

Der 63-jährige Pilot aus Bayern überlebte unverletzt, sein 42-jähriger Passagier erlitt nur leichte Verletzungen, berichtete die Polizei am Samstagabend.

Die beiden waren am späten Nachmittag von Wiedergeltingen westlich von München gestartet. Nahe der Grenze zu Österreich fiel die Leistung des Kleinhubschraubers ab, und der Pilot versuchte eine Notlandung in steilem Gelände, im Gebiet der Tiroler Gemeinde Zöblen. Er setzt hart auf, das Heck brach und der Helikopter überschlug sich mehrmals. Zur genauen Unfallursache konnte die Polizei am Sonntag noch keine Angaben machen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare