+
Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml

„Bayern nimmt bei der Krankenhausfinanzierung eine Spitzenposition ein“

Huml weist Vorwurf zu Krankenhaus-Investitionen zurück

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml weist den Vorwurf zurück, es werde zu wenig in die Krankenhäuser investiert. Der Freistaat sei ein verlässlicher Partner für die bayerischen Kliniken.

München - Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml weist den Vorwurf zurück, es werde zu wenig in die Krankenhäuser investiert. „Bayern nimmt bei der Krankenhausfinanzierung eine Spitzenposition ein“, sagte die CSU-Politikerin am Samstag. Der Freistaat sei ein verlässlicher Partner für die bayerischen Kliniken.

2017 standen demnach 503 Millionen Euro für die Finanzierung der Krankenhäuser zur Verfügung. Nach Wunsch der Staatsregierung soll der Betrag 2018 auf 643 Millionen Euro angehoben werden. Seit 1972 sind nach Angaben des Ministeriums über 23 Milliarden Euro an die Krankenhausträger geflossen.

Das Ministerium reagierte damit auf einen Bericht des Redaktionsnetzwerks Deutschland. Demnach vernachlässigen die Bundesländer Investitionen in die Krankenhäuser. 2017 hätten sie dafür 2,98 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt, 2016 seien es 2,74 Milliarden gewesen, heißt es in dem Bericht unter Berufung auf die Antwort des Bundesgesundheitsministeriums auf eine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion. „Schätzungen aus Wissenschaft und Praxis gehen von einem jährlichen Investitionsbedarf von circa 5 Milliarden Euro bis circa 6,6 Milliarden Euro aus“, heißt es laut dem Bericht in der Antwort weiter.

In Deutschland sind die Länder für die Krankenhaus-Investitionen zuständig. Die Betriebskosten werden von den Krankenkassen finanziert. „Die künftige Koalition muss sich dringend für eine bessere finanzielle Ausstattung der Krankenhäuser einsetzen“, sagte der FDP-Gesundheitspolitiker Wieland Schinnenburg dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

dpa

Meistgelesene Artikel

Paar feiert rauschende Hochzeit - jetzt ist sie ein Fall für die Polizei
Erst Jubelpaar, jetzt ein Fall für die Polizei: Ein rauschendes Hochzeitsfest - das hat ein frisch vermähltes Ehepaar in Bayern gefeiert. Doch dann wurde es so richtig …
Paar feiert rauschende Hochzeit - jetzt ist sie ein Fall für die Polizei
Messer-Attacken in Nürnberg: Verdächtiger (38) festgenommen - DNA-Abgleich führte zu mutmaßlichem Täter
Nach den Messer-Attacken in Nürnberg hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Ein DNA-Abgleich führte die  Ermittler zu dem mutmaßlichen Täter. Bayerns …
Messer-Attacken in Nürnberg: Verdächtiger (38) festgenommen - DNA-Abgleich führte zu mutmaßlichem Täter
Berchtesgaden: Jäger will tote Gams bergen und rutscht 30 Meter in die Tiefe
Noch einmal glimpflich ist ein 53-jähriger Jäger im Berchtesgadener Land davongekommen. Als er eine tote Gams bergen wollte, rutschte er 30 Meter in die Tiefe.
Berchtesgaden: Jäger will tote Gams bergen und rutscht 30 Meter in die Tiefe
Übergriff in Flüchtlingsunterkunft: Schülerin soll von mehreren Männern vergewaltigt worden sein
Die Staatsanwaltschaft Augsburg ermittelt gegen mehrere junge Männer, die eine 15 Jahre alte Schülerin vergewaltigt haben sollen. Mindestens eine Tat soll sich in einem …
Übergriff in Flüchtlingsunterkunft: Schülerin soll von mehreren Männern vergewaltigt worden sein

Kommentare