30 Kilometer gereist

Hund als Schwarzfahrer in Bahn

Ein Hund ist am Sonntag in Augsburg als Schwarzfahrer in eine Regionalbahn gestiegen und ins knapp 30 Kilometer entfernte Egling an der Paar (Landkreis Landsberg am Lech) gereist.

Hochzoll - Der Terrier war nach Polizeiangaben seinem 74-jährigen Herrchen in der Nähe des Bahnhofs Hochzoll entlaufen. Der Mann meldete den Verlust des Tieres bei den Beamten. Wenig später bemerkten Zeugen einen Hund, der alleine in Egling aus dem Zug stieg und eine Straße entlanglief. Da sich das Tier nicht einfangen ließ, machte sich sein Herrchen auf den Weg nach Egling an der Paar und holte den Hund selbst ab.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schrecklicher Schulweg-Unfall: Zwölfjähriger von Kleinlaster überfahren
Schrecklicher Schulweg-Unfall am Mittwoch im Landkreis Traunstein: Gegen 7.25 Uhr wurde ein zwölfjähriger Junge von einem Kleintransporter erfasst. 
Schrecklicher Schulweg-Unfall: Zwölfjähriger von Kleinlaster überfahren
„Wie im Horrorfilm“ - Zeugen berichten von der Bluttat vor dem Supermarkt
Eine 38-Jährige wurde vor den Augen ihrer Kinder brutal niedergestochen. Im Mordprozess haben nun Zeugen von der Tat berichtet. Ihre Aussagen sind erschütternd. 
„Wie im Horrorfilm“ - Zeugen berichten von der Bluttat vor dem Supermarkt
Bis zu 16 Grad - und dann kommt Sturmtief „Helene“
Offizieller Frühlingsanfang ist eigentlich erst Mitte März. Aber diese Woche verabschieden sich der Winter und Frau Holle definitiv in den Urlaub. An den Alpen wird es …
Bis zu 16 Grad - und dann kommt Sturmtief „Helene“
Wetter-App soll schuld sein: Chiemgauer neun Tage in dieser Mini-Hütte gefangen 
Eine unglaubliche Geschichte aus den Ostalpen: Ein Traunreuter musste mehrere Tage ohne Essen in einer Biwak-Hütte ausharren. 
Wetter-App soll schuld sein: Chiemgauer neun Tage in dieser Mini-Hütte gefangen 

Kommentare