Fahrlässige Körperverletzung 

Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf

Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 

Amberg - Ein Radfahrer ist im oberpfälzischen Amberg von einem Hund angefallen und mehrmals in den Kopf gebissen worden. Nach Polizeiangaben vom Donnerstag fuhr der 83-Jährige auf einem Rad- und Fußweg an dem nicht angeleinten Hund und dessen Besitzerin vorbei, als ihn das Tier plötzlich ansprang. Der Radler fiel um, dann biss der Hund zu. Nach Angaben des Senioren stand die Hundehalterin tatenlos daneben und rief den Hund nicht einmal zurück.

Blutüberströmt konnte sich der Mann schließlich selbst aus der Situation befreien. Erst dann leinte die Frau das bissige Tier - eine Mischung aus Spitz und Pudel mit einer Schulterhöhe von mindestens 45 Zentimeter - an und machte sich aus dem Staub, ohne sich um den Verletzten zu kümmern oder ihre Personalien anzugeben.

Unter Schock begab sich der 83-Jährige in ärztliche Behandlung. Die Polizei hofft nun auf Hinweise aus der Bevölkerung zur Hundehalterin und zu dem Vorfall, der sich am Sonntagmittag zugetragen hatte. Gegen die noch unbekannte Hundebesitzerin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung und Unfallflucht eingeleitet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bürgerentscheid: Kaufbeuren entscheidet sich gegen Moschee
In Kaufbeuren haben sich die Wähler im Rahmen eines Bürgerentscheids gegen eine Grundstücksvergabe für eine neue Moschee entschieden.
Bürgerentscheid: Kaufbeuren entscheidet sich gegen Moschee
Hartes Wochenende für Retter: Mehrere junge Menschen sterben auf Bayerns Straßen
Das Schlimmste für Retter ist, wenn sie voller Adrenalin zu einer Unfallstelle kommen - und nicht mehr helfen können. Genau das ist an diesem Wochenende viel zu oft …
Hartes Wochenende für Retter: Mehrere junge Menschen sterben auf Bayerns Straßen
Nach Streit mit Kunden: Mitarbeiter von Burger-King-Restaurant stirbt
Nach einer Auseinandersetzung mit Gästen eines Nürnberger Schnellrestaurants ist am Sonntag ein Sicherheitsmitarbeiter gestorben.
Nach Streit mit Kunden: Mitarbeiter von Burger-King-Restaurant stirbt
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Eine Frau sieht einen Mann bewegungslos am Straßenrand liegen. Sie setzt einen Notruf ab und leistet erste Hilfe. Doch alles zu spät. Die Polizei geht von einer …
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand

Kommentare