Fahrlässige Körperverletzung 

Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf

Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 

Amberg - Ein Radfahrer ist im oberpfälzischen Amberg von einem Hund angefallen und mehrmals in den Kopf gebissen worden. Nach Polizeiangaben vom Donnerstag fuhr der 83-Jährige auf einem Rad- und Fußweg an dem nicht angeleinten Hund und dessen Besitzerin vorbei, als ihn das Tier plötzlich ansprang. Der Radler fiel um, dann biss der Hund zu. Nach Angaben des Senioren stand die Hundehalterin tatenlos daneben und rief den Hund nicht einmal zurück.

Blutüberströmt konnte sich der Mann schließlich selbst aus der Situation befreien. Erst dann leinte die Frau das bissige Tier - eine Mischung aus Spitz und Pudel mit einer Schulterhöhe von mindestens 45 Zentimeter - an und machte sich aus dem Staub, ohne sich um den Verletzten zu kümmern oder ihre Personalien anzugeben.

Unter Schock begab sich der 83-Jährige in ärztliche Behandlung. Die Polizei hofft nun auf Hinweise aus der Bevölkerung zur Hundehalterin und zu dem Vorfall, der sich am Sonntagmittag zugetragen hatte. Gegen die noch unbekannte Hundebesitzerin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung und Unfallflucht eingeleitet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Nach diversen Unregelmäßigkeiten: Ansbachs Klinik-Chef Helmut Nawratil muss gehen
Wegen Unregelmäßigkeiten bei den Bezirkskliniken Mittelfranken ist Klinik-Chef Helmut Nawratil am Dienstag mit sofortiger Wirkung freigestellt worden.
Nach diversen Unregelmäßigkeiten: Ansbachs Klinik-Chef Helmut Nawratil muss gehen
Nürnberg: Tod nach Auseinandersetzung mit Security - Ursache noch unklar
Nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit Securitys ist in Nürnberg ein 51-Jähriger gestorben.
Nürnberg: Tod nach Auseinandersetzung mit Security - Ursache noch unklar
Oberfranken: Schwerer Brand in Bauernhaus - Ursachen unklar
Beim Brand eines Bauernhauses im oberfränkischen Lichtenfels ist am Dienstag ein Schaden in Höhe von rund 200 000 Euro entstanden.
Oberfranken: Schwerer Brand in Bauernhaus - Ursachen unklar
Landkreis Traunstein: Panisches Klopfen - Flüchtlinge von mutmaßlichen Schleusern befreit
Grenzpolizisten haben bei Bergen (Landkreis Traunstein) zwei Schleuser gestoppt und aus einem engen Versteck in deren Auto drei Migranten befreit.
Landkreis Traunstein: Panisches Klopfen - Flüchtlinge von mutmaßlichen Schleusern befreit

Kommentare