Hund greift eigenes Herrchen an

Stadtbergen - Mitten in der Nacht rief ein 57-Jähriger nn aus Stadtbergen (bei Augsburg) bei der Rettungsleitstelle um Hilfe, weil sein eigener Hund ihn attackierte.

Der Mann wurde von seinem eigenen Pitbull-Terrier-Mischling angegriffen und am linken Arm und rechten Bein gebissen.

Noch im Rettungswagen ordnete der Verletzte an, dass sein Hund eingeschläfert werden muss. Die polizeilichen Hundeführer schätzten den Hund auch als unkalkulierbare Gefahr ein. Nach schriftlicher Einwilligung des Besitzers wurde der Hund von einem Tierarzt mittels Blasrohr betäubt und dann eingeschläfert. Die Verletzungen des Hundehalters wurden operativ versorgt.

tz

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 
Bei einer Massenschlägerei mit rund 60 Beteiligten in einer Schweinfurter Flüchtlingsunterkunft sind acht Menschen leicht verletzt worden. Die Polizei ermittelt nun.
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 

Kommentare