Hund auf Autobahn hält Polizei eine Woche in Atem

Stadelhofen/Bamberg - Mehr als eine Woche hat ein Hund die Autobahnpolizei an der A70 bei Roßdorf (Landkreis Bamberg) in Atem gehalten.

Am Samstag wurde er endlich eingefangen. Wie die Polizei in Bamberg am Sonntag mitteilte, meldeten Spaziergänger, dass sich das Tier in einem Wasserrohr verkrochen habe. Mitarbeiter des Tierheims Bamberg, Passanten und Polizeibeamte lockten den Streuner aus seinem Versteck. Dabei opferten die Beamten auch ihre mitgebrachte Brotzeit. Der Hund wurde ins Tierheim in Bamberg gebracht. Mehr als eine Woche lang war er immer wieder an der A 70 beobachtet worden. Die Polizei hatte mehrfach versucht ihn mit mehreren Streifenwagen einzufangen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bauarbeiten auf der Strecke: Friedrichshafen-Lindau bis Ende März gesperrt
Die Bahnstrecke Friedrichshafen-Lindau ist bis Ende März gesperrt. Auch der Fernverkehr ist betroffen. Züge auf deutscher Seite fallen aus.
Bauarbeiten auf der Strecke: Friedrichshafen-Lindau bis Ende März gesperrt
Über eine viertel Million Schafe in Bayern
Der Schafbestand im Freistaat wächst. Doch nicht nur das, es gibt auch immer mehr Betriebe. Dem Freistaat stehen also schafige Zeiten bevor. 
Über eine viertel Million Schafe in Bayern
Nach Unfall-Wochenende im Münchner Umland: Eisiges Februar-Finale droht
In und um München hat es am Wochenende kräftig geschneit. War‘s das mit der „Schneebombe“? Wetterexperte Dominik Jung warnt vor einem eisigen Februar-Finale.
Nach Unfall-Wochenende im Münchner Umland: Eisiges Februar-Finale droht
Erhebliche Lawinen-Gefahr in den Tiroler Alpen
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Erhebliche Lawinen-Gefahr in den Tiroler Alpen

Kommentare