Hund rettet orientierungsloser Frau (19) das Leben

Marktredwitz - Eine völlig entkräftete 19-Jährige, die die Orientierung im Nebel verloren hatte, hat ihre Rettung einem Suchhund zu verdanken. Hätte sie noch ein paar Schritte mehr gemacht, wäre sie jetzt tot.

Die 19-Jährige wäre beinahe in einen Teich gestürzt und ertrunken, teilte die Polizei mit. Sie war in der Nacht zum Heiligabend zu Fuß auf dem Heimweg. Dabei hatte sie sich im Nebel verirrt. Da sie zu Hause nicht ankam, informierte die Mutter die Polizei.

Ein Suchhund nahm die Witterung auf und führte die Polizisten zu der völlig entkräfteten und unterkühlten jungen Frau. Sie lehnte an einem Baum. Hätte sie in der Dunkelheit noch ein paar Schritte mehr gemacht, wäre sie nach Polizeiangaben in einen Teich gefallen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kurz nach Beginn: Prozess gegen Ex-Priester wegen sexuellen Missbrauchs vertagt
Eigentlich sollte einem 53-jährigen Ex-Priester ab Montag der Prozess wegen sexuellen Missbrauchs gemacht werden. Nur wenige Minuten nach Beginn wurde der Prozess aber …
Kurz nach Beginn: Prozess gegen Ex-Priester wegen sexuellen Missbrauchs vertagt
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte

Kommentare