Rein äußerlich bleiben keine Schäden

Hunde-Attacke: Kinder bleiben im Krankenhaus

Polsdorf - Nach der Hunde-Attacke in Mittelfranken müssen zwei der sechs angefallenen Kinder nach wie vor im Krankenhaus behandelt werden.

Die beiden im mittelfränkischen Polsdorf von einem Polizeihund attackierten Kinder sind weiterhin im Krankenhaus. „Es geht ihnen den Umständen entsprechend“, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums in Nürnberg am Dienstag. Der Junge und das Mädchen dürften aber zumindest äußerlich keine Folgen davontragen. „Rein optisch wird es wieder heilen.“ Der Polizeihund „Cabil“ hatte am Sonntag insgesamt sechs spielende Kinder im Alter von fünf bis neun Jahren angefallen und mit Bissen in Oberschenkel und Hüften verletzt. An diesem Mittwoch wird ein Gutachter entscheiden, ob der zwei Jahre alte belgische Schäferhund eingeschläfert wird - was als recht wahrscheinlich gilt. Der Rüde stand nur zwei Wochen vor der abschließenden Prüfung als Schutzhund.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei Lawinenabgänge in Bayern - Verunglückter stirbt in Krankenhaus
Am Sonntag kam es zu drei gefährlichen Lawinenabgängen. Ein 30-Jähriger erlag infolgedessen seinen Verletzungen. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wo Sie vorsichtig …
Drei Lawinenabgänge in Bayern - Verunglückter stirbt in Krankenhaus
Zug prallt frontal gegen Auto: Drei Menschen verletzt
Bei einem Auto-Unfall mit einem Regionalzug, sind am Sonntagabend drei Personen verletzt worden, zwei davon schwer. Die Zugstrecke musste gesperrt werden.
Zug prallt frontal gegen Auto: Drei Menschen verletzt
Mehrere Lawinenabgänge: Ein Toter am Geigelstein
Vier verschüttete Skifahrer konnten gerettet werden, allerdings kam für einen Mann am Geigelstein jede Hilfe zu spät.  
Mehrere Lawinenabgänge: Ein Toter am Geigelstein
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt
Tragischer Unfall auf der A3: Beim Zusammenstoß eines Autos mit dem Fahrzeug eines Verkehrssicherungsdienstes starb an einer Baustelle ein Arbeiter.
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion