Hunde suchen nach Tatwaffe von Tacherting

Tacherting - Auf der Suche nach der Waffe zur Bluttat von Tacherting hat die Polizei am Mittwoch Hundestaffeln eingesetzt.

"Die möglichen Fluchtwege vom Tatort weg werden mit Hunden untersucht", sagte ein Polizeisprecher in Rosenheim.

Zwei 37 und 44 Jahre alte Männer waren in der Nacht zum Sonntag in einem Waldstück vermutlich erstochen worden. Kurz darauf wurden drei Verdächtige im Alter zwischen 21 und 23 Jahren festgenommen. Die Drei gestanden die Tötung zum Teil. Derzeit seien sie in verschiedenen Gefängnissen untergebracht, um sich nicht absprechen zu können, hieß es. Was genau in der Nacht passierte, blieb zunächst weiter unklar.

Bilder: Zwei tote Männer in Waldstück gefunden

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Ein bewaffneter Mann hat am Donnerstagabend eine Tankstelle in Eggenfelden überfallen. Jetzt hat die Polizei ein Foto veröffentlicht.
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Wer ist die Frau? Und woran starb sie? Diese Fragen waren nach dem Fund einer Leiche im Landkreis Kelheim offen. Inzwischen hat die Polizei sie wohl geklärt.
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Ein Lkw-Fahrer ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 14 in der Nähe von Gebenbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) schwer verletzt worden.
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

Kommentare