Hunderte Besucher im Bayerischen Landtag

München - Tag der offenen Tür: Der Bayerische Landtag hat am Samstag zahlreichen Besuchern einen Blick hinter die Kulissen des Parlaments ermöglicht.

Die Interessierten konnten sich den Arbeitsplatz der Abgeordneten aus nächster Nähe ansehen und mit Politikern diskutieren. Bereits in der ersten Stunde kamen 1100 Gäste aus dem ganzen Freistaat in den Landtag, wie eine Sprecherin mitteilte. Landtagspräsidentin Barbara Stamm (CSU) habe die Veranstaltung um 10.00 Uhr eröffnet und die ersten Gäste per Handschlag begrüßt. Viele Bürger hätten das persönliche Gespräch mit den Abgeordneten gesucht und konkrete Anliegen vorgebracht.

Die ersten Reaktionen der Abgeordneten seien positiv ausgefallen, teilte der Landtag mit. “Wir brauchen solche Veranstaltungen, um wieder mehr in Bürgernähe zu kommen“, habe die übereinstimmende Meinung der Mitglieder verschiedener Fraktionen gelautet. Drumherum gab es nach Landtagsangaben ein buntes Programm mit Musik und Unterhaltung. Bis zum Ende der Veranstaltung um 18.00 Uhr wurden rund 8000 Besucher aus ganz Bayern im Maximilianeum erwartet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare