+

Piloten-Streik

Wegen Streik: Hunderte Flüge am Freitag in München gestrichen

München - Der Piloten-Streik der Lufthansa ist in die nächste Runde gegangen und bringt am Münchner Flughafen wieder Hunderte Flugausfälle.

Etwa 330 Starts und Landungen auf den Kurz- und Mittelstrecken entfallen, wie ein Flughafen-Sprecher sagte. „Gerade der Freitag ist bei uns immer der verkehrsreichste Tag.“

Wegen des Streiks hat die größte deutsche Fluggesellschaft allein in München etwa die Hälfte ihrer ursprünglich rund 600 geplanten Starts und Landungen gestrichen. Die Passagiere wurden vorab über die Ausfälle informiert, daher dürften die meisten gar nicht anreisen.

Hintergrund für die mittlerweile zwölfte Streikwelle innerhalb eines Jahres bei der Lufthansa ist das erneute Scheitern der Tarifgespräche zwischen Unternehmen und der Piloten-Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) in der vergangenen Woche. München ist nach Frankfurt das zweite wichtige Drehkreuz der Fluglinie.

Auch am Samstag wollen die Piloten der Lufthansa streiken, dann wieder auf Langstrecken- und Frachtflügen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei will hart durchgreifen, wenn Fahrer keine Rettungsgasse bilden
In den kommenden Wochen will die Polizei im südlichen Oberbayern härter gegen „Rettungsgassenverweigerer“ durchgreifen. Lesen Sie, was geplant ist. 
Polizei will hart durchgreifen, wenn Fahrer keine Rettungsgasse bilden
Diebstahl-Prozess gegen Polizisten eingestellt
Die Staatsanwaltschaft hatte ihn wegen Diebstahls angeklagt. Doch nun wurde der Prozess gegen den Polizisten gegen eine Auflage eingestellt. 
Diebstahl-Prozess gegen Polizisten eingestellt
22-jährige Frau stirbt in Asylunterkunft - wegen ihres Sohnes kommt es zu Tumulten
In einer Rosenheimer Asylbewerberunterkunft kam es zu einem Großeinsatz der Polizei mit Verletzten. Die Bewohner wollten dem Jugendamt einen Zweijährigen nicht …
22-jährige Frau stirbt in Asylunterkunft - wegen ihres Sohnes kommt es zu Tumulten
Kokainfund nach Ruhestörung
Eigentlich sollte die Polizei wegen einer Ruhestörung kommen. Nachdem sie dort einen verdächtigen Gegenstand bemerkten, wurde daraus eine Hausdurchsuchung. 
Kokainfund nach Ruhestörung

Kommentare